Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Deppertes" F1-Roulette Reifen schmelzen schneller als Eis

Vettel verschlingt seine Gummis, Zuschauer sind ratlos, das schwarze Gold wird zum Roulette. Die neuen Reifen sind das große Streit-Thema in der Formel 1. Doch Kritiker vergessen: Das wussten alle.

Niki Lauda findet's einfach nur "deppert". Reifen zu bauen, die schneller schmelzen als Eis in der Sonne, hinterlässt beim dreimaligen Formel-1-Weltmeister aus Österreich nur noch ein Kopfschütteln. "Künstlich" würde für mehr Spannung gesorgt, die Zuschauer würden aber ratlos zurückgelassen. "Dieser Weg ist grundsätzlich falsch", lästerte der Aufsichtsrats-Chef des Mercedes-Teams.

Die Kritik an den schwarzen Walzen von Pirelli ist weder neu noch hat sie Lauda exklusiv. Nach sieben Siegern in den sieben ersten Rennen der vergangenen Saison "droht" der Königsklasse wieder ein Reifen-Roulette. Aber ist das wirklich so schlimm? "Viele Fans haben uns gelobt, weil sie das Rennen unglaublich spannend fanden", konterte Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery Laudas Aussagen in der Bild-Zeitung.

Natürlich war es beim Saisonauftakt im australischen Melbourne schwer, bei den zahlreichen Boxenstopps den Überblick zu behalten. Selbst der drittplatzierte Weltmeister Sebastian Vettel musste anschließend zugeben, Sieger Kimi Räikkönen im Rennen "gar nicht gesehen" zu haben. Dass seine "Hungry Heidi" das schwarze Gold geradezu verschlang, dürfte dem Heppenheimer ebenfalls nicht geschmeckt haben.

Teams wie Mercedes mussten mitten im Rennen ihre Strategie ändern. "Alle Teams befinden sich noch in einem Lernprozess mit den neuen Pirelli-Reifen", konstatierte Silberpfeil-Boss Toto Wolff. Das war allerdings vor dem Saisonstart groß und breit angekündigt worden.

"Hersteller Pirelli kann ja nichts dafür, die machen nur, was die FIA bei ihnen bestellt", sagte Lauda und kritisierte den Automobil-Weltverband. Allerdings hatte Pirelli bei der Vorstellung der neuen Pneus im Februar in Mailand ausdrücklich betont, dass die neuen Mischungen auf Wunsch der Teams angefertigt wurden. Eben, um die Spannung wieder zu erhöhen.

Eins darf man nämlich nicht vergessen: Nach dem "verrückten" Auftakt 2012 hielt spätestens mit dem Sieg von Red-Bull-Pilot Mark Webber in Monte Carlo der Alltag wieder Einzug in die Königsklasse. Mit Ausnahme von Räikkönen in Abu Dhabi hießen die Sieger anschließend nur noch Red Bull, Ferrari und McLaren.

Das mag im Sinne der Spitzenteams sein, doch gerade Rennen wie das in Australien mit dem genialen Zwei-Stopp-Coup von Lotus und den ersten Führungskilometern in der Karriere von Adrian Sutil in einem Force-India (!) machen die Formel 1 erst wieder richtig interessant. "Episch" nannte die australische Presse den Grand Prix, wegen seiner zahlreichen Führungswechsel sei er einer "der besten aller Zeiten" gewesen.

Eines war das Rennen im Albert Park aber keineswegs: Ein Gradmesser für die Saison. Dafür sind die Bedingungen auf dem Stadtkurs viel zu speziell. In Malaysia erwartet die Teams schon wieder ein ganz anderes Kaliber. "Im Trockenen ist der Kurs ein gnadenloser Reifenfresser", sagt Sauber-Neuzugang Nico Hülkenberg.

Die von Lauda besonders stark kritisierten Supersoft-Reifen ("Wenn die weichen Reifen so weich bleiben, ist das schlecht für die Formel 1") werden in Sepang erst gar nicht zum Einsatz kommen. Stattdessen können die Teams zwischen dem Medium-Reifen und der harten Mischung wählen. "Aufgrund der Temperaturen und des Streckenbelags würden wir Sepang als extrem bezeichnen", sagte Hembery und kündigte damit schon mal an, was Vettel und Co. erwartet.

Die harten Reifen sind in dieser Saison übrigens an der orangenen Markierung zu erkennen. In der Psychologie gilt die Farbe Orange als stimmungsaufhellend. Vielleicht hilft's ja auch bei Niki Lauda.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
Sport Videos
F1 Hamilton: "Ich fühle mich vollendet"
Armin Veh "Uns hat das notwendige Glück gefehlt!"
Sport De Jong legt vor, de Leeuw einen drauf
AC Milan Inzaghi: "Nicht mit Mancini beschäftigt"
Inter Mailand Mancini: "Comeback beim Derby nicht einfach"
Ligue 1 Bielsa trauert Topspiel-Pleiten nach
Veh übernimmt Verantwortung und tritt zurück.
VfB Stuttgart Veh als VfB-Trainer zurückgetreten
Davis Cup Gasquet: "Federer noch nie so gut"
Davis Cup Wawrinka: "Roger, ich liebe dich!"
Davis Cup Schweiz erstmals Champion
Rosberg geschlagen Lewis Hamilton neuer Formel-1-Weltmeister!
Sport Rodgers: "Mein Fehler als Trainer"
Boxen Algieri: "Pacquiao der Beste"
Sport Skripnik zu Di Santo-Ausfall: "Bittere Sache"
Sport Zinnbauer zu Rudnevs: "Freut mich wahnsinnig"
Sport Zinnbauer: "VdV hat viel dazu beigetragen"
Real Madrid Ancelotti: "Werden noch verlieren"
David Moyes "Hoffe, das Team besser zu machen"
Comeback Leiderprobter Badstuber fühlt mit Lahm
Formul E Heidfeld-Crash bei Sieg von Bird
Kirkpinar Ein Sport aus der Türkei: Öl-Ringkämpfe
Premiere für Gomez Van Gaal Debüt gegen Salzburg
World Series of Poker Weltmeisterschaft in Las Vegas
Klippenspringer Cliff Diving Series 2009 in Holland
Schneefestspiele Abfahrt extrem in Chamonix
Vor der Küste Sumatras Surfer auf der Suche nach dem Kick
Verhandlungen Madrid und Barca buhlen um Ribery
Verhandlungen Madrid und Barca buhlen um Ribery
Millionen aus Österreich RB Leipzig will in den Profi-Fußball
Nicht schön, aber schnell Britta Steffens neuer Schwimmanzug
FC Bayern München Ribéry drängt auf Wechsel zu Real Madrid
Doping-Skandal Reiter-Team wütend über Kader-Auflösung
Redbull X-Fighters Rasante Action und coole Stunts
Polo ohne Pferde Mit dem Segway-Roller ran an den Ball
Klippenspringen Nächste Station der WM in Antalya
Trendsport Hockern Break-Dance mit Hocker
Nationalmannschaft Kritik an Löws Aufstellung
Wenn die Welle ruft Windsurf- und Kitesurf-WM auf Fuerteventura
26 Meter Höhenflug Cliff-Diving im Hamburger Hafen
WM-Qualifikation DFB-Elf: Fitness-Test vor Südafrika-Spiel
 
 
Vor dem Nordderby gab es Ausschreitungen zwischen den Fanlager
1. Bundesliga
Ausschreitungen beim Nordderby: 37 Personen in Gewahrsam
Adam Szalai fehlt den Kraichgauern zwei Spiele
1. Bundesliga
Hoffenheim: Rotsünder Szalai für zwei Spiele gesperrt
Ruslan Chagaevs Gegner Fred Oquendo war beim Kampf gedopt
Boxen
Chagaews Gegner Oquendo im WM-Fight gedopt
Das sind die offiziellen Maskottchen von Olympia 2016
Mehr Sport
Olympia: Zwei Maskottchen für Rio 2016
Der Hamburger SV feier den Derbysieg
1. Bundesliga
Zinnbauer und Co. wollen Schwung vom Derby-Sieg mitnehmen
Pauli-Trainer Thomas Meggle ruft den Abstiegskampf aus
2. Bundesliga
St. Pauli: Meggle ruft Abstiegskampf aus
Die Fohlen bestreiten ihr Trainingslager im Winter im türkischen Belek
1. Bundesliga
Gladbach im Winter nach Belek
Deutshcland mit Skip Andrea Schöpp (m.) gewinnt gegen Dänemark
Sport
EM: Zweiter Sieg für Schöpp und Co.
Magnus Carlsen will den WM-Rekord von Garri Kasparow angreifen
Sport
'Noch fünf vor mir' - Carlsen auf den Spuren Kasparows
Carlo Ancelotti steht kurz vor einer Vertragsverlängerung bei den Königlichen
Fußball International
Medien: Ancelotti vor Verlängerung bei Real
Javier Pinola muss zwei Spiele zusehen
2. Bundesliga
Nürnbergs Pinola zwei Spiele gesperrt
Der DFB ermittelt gegen Union-Trainer Norbert Düwel
2. Bundesliga
'Stinkefinger'-Affäre: DFB ermittelt gegen Union-Trainer Düwel
Martin Stranzl und Christoph Kramer stehen vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining
1. Bundesliga
Kramer und Stranzl vor Rückkehr ins Mannschaftstraining
Sebastian Vettel bekommt einen neuen Teamchef bei Ferrari
Formel 1
Neuer Chef für Vettel: Arrivabene ersetzt Mattiacci bei Ferrari
Marco Reus bleibt trotz der abermaligen Verletzung optimistisch
1. Bundesliga
Reus blickt optimistisch in die Zukunft
Armin Veh ist nicht mehr länger Trainer beim VfB Stuttgart.
Paukenschlag beim VfB Stuttgart
Armin Veh schmeißt beim Tabellenletzten hin
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sieht keine finanzielle Einschnitte beim BVB
1. Bundesliga
Watzke fordert Blut, Schweiß und Tränen
Hanley Ramirez wechselt laut Medienberichten zu den Red Sox
MLB
Medien: Red Sox holen Ramirez
Real Madrid gastiert im Juli 2015 in Melbourne
Fußball International
Real spielt im Juli 2015 in Melbourne
Lewis Hamilton feiert seinen Titel
Formel 1
Hamilton feiert WM-Titel mit der Familie
Doppelpack für Cristiano Ronaldo
Fußball International
Cristiano Ronaldo schießt "ManU" zum Sieg
Jose Mourinho will England nicht übernehmen
Fußball International
Mourinho sagt England ab
Ernst Middendorp muss gegen
1. Bundesliga
Middendorp muss seinen Hut nehmen
Evertons Spieler feiern den Gruppensieg
Fußball International
Everton durch Gruppensieg in der Zwischenrunde
Fehlt Meister Stuttgart: Torjäger Mario Gomez
1. Bundesliga
Boka und Bastürk ersetzen Beck und Gomez
Bundespräsident Horst Köhler
Fußball
Köhler zeichnet Fußball-Weltmeisterinnen aus
Ausgelaugt: Gilberto von Hertha BSC Berlin
1. Bundesliga
Müder Gilberto bittet Hertha um Auszeit
Goldene Zeiten für Bernd Schuster
Fußball International
Lobeshymnen für Schuster und Real
Bobpilot Spies macht den Trainerschein
Bobsport
Spies schlägt Trainerlaufbahn ein
Herthas Pantelic ist angeschlagen
1. Bundesliga
Gilberto und Pantelic gegen Nürnberg fraglich
Der brasilianische Ex-Weltmeister Romario
Fußball International
Haarwuchsmittel wird Romario zum Doping-Verhängnis
Roms Doppeltorschütze Taddei (m.) lässt sich feiern
Fußball International
Inter und Rom ziehen davon
Duell zwischen Paul Freier (l.) und Karol Kisel
Fußball International
Friedrich schießt Bayer in die nächste Runde
Middendorp hält Arminia Bielefeld trotz Entlassung die Treue
1. Bundesliga
Middendorp will im Arminia-Fanblock mitfiebern
Die UEFA setzt auf die Zentralvermarktung
Fußball
Zentralvermarktung der UEFA schwächt Bundesliga
Jena erteilt Lorenzon und Jensen die Freigabe
2. Bundesliga
Lorenzon und Jensen können Jena verlassen
Ligapräsident Reinhard Rauball
Fußball
DFL nimmt "50+1"-Regelung unter die Lupe
Lewan Kobiaschwili ist zurück
1. Bundesliga
Schalker Lazarett lichtet sich