Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Jeder Tag ist anders" Magdalena Neuner kommt nicht zur Ruhe

Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner genießt ihr Leben nach dem Profisport. Den Rücktritt vom Biathlon bereut sie keine Tag. Sponsoren hat sie immer noch - und einen Preis bekam sie auch verliehen.

Mehr als sieben Monate nach ihrem Rücktritt vom Biathlon ist Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner noch immer nicht zur Ruhe gekommen, bereut ihren Abschied vom  Leistungssport jedoch zu keiner Sekunde. "Der neue Alltag lebt sich sehr gut. Aber es lebt sich ganz anders, wenn man einen großen Teil seines Lebens zurücklässt", sagte die Doppel-Olympiasiegerin von Vancouver: "Mir macht das neue Leben viel Spaß, und es ist toll, alles ohne Druck selbst entscheiden zu können."

Mit dem Sieg im Gesamtweltcup und vier Medaillen bei der Heim-WM in Ruhpolding hatte sich die 25-Jährige im März auf dem Höhepunkt  ihrer kurzen Karriere aus dem Weltcup-Zirkus verabschiedet. "Ich  bereue diese Entscheidung an keinem einzigen Tag", sagte Neuner:  "Mit dem Ruhestand ist es allerdings nichts, jeder Tag ist anders."

Noch immer zwölf Sponsoren

Für insgesamt zwölf Sponsoren sei sie momentan unterwegs und würde bei verschiedensten Terminen auftreten. Die Furcht, dass ihr die Geldgeber nach dem Abschied von Schießstand und Loipe den Rückenzukehren, sei unbegründet gewesen. "Die Nachfrage ist enorm",  betonte die Werbe-Millionärin aus Wallgau.

Neuner engagiert sich ehrenamtlich außerdem unter anderem bei einer Krebsstiftung und absolviert regelmäßig Fernsehtermine. "Wie lange ich noch so viele Termine mache, ist nicht absehbar. Ich schaue nicht zu weit in die Zukunft, ich plane nicht weit voraus",  betonte die zwölfmalige Weltmeisterin, die es aktuell auch einfach nur genießt "sich für einen Abend hübsch zu machen und ein schönes Kleid zu tragen".

Mit Goldenem Ski ausgezeichnet

Am Rande der offiziellen DSV-Einkleidung in Herzogenaurach wurde Deutschlands Sportlerin des Jahres vom Verband mit dem Goldenen Ski für ihre Verdienste ausgezeichnet. "Ich mache immer noch viel Sport", sagte Neuner: "Wenn auch nicht mehr in den  gleichen Umfängen wie vor einem Jahr."

Mindestens einmal wird sie sich bei ihrem Abschiedsrennen am 29.  Dezember in der Schalker Fußball-Arena das Gewehr noch einmal auf  den Rücken schnallen. Bis dahin werde sie weiterhin die Termine absolvieren, die ihr Spaß machen - nicht aber für Fußball-Rekordmeister Bayern München arbeiten. "Das Thema hängt mir schon zum Hals raus. Das Angebot hat es so nie gegeben. Uli Hoeneß hat mir bei Problemen nur seine Hilfe angeboten, mehr nicht", sagte  Neuner. Angesichts des vollen Terminkalenders scheint sie die aber nicht zu brauchen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
Sport Videos
VIRAL Football: Talent Depay vernascht seine Gegenspieler
Sport Horror-Foul wird nur mit Gelb-Rot bestraft
Sport Cristiano Ronaldo bekommt eigene Statue
Sport Wenger nach Remis: "Frustrierendes Ergebnis"
Sport Missglückter Jubel bei Zwolles Lam
Sport Youngster Zivkovic trifft bei Ajax-Sieg
Sport Badminton: Überraschungsfinalisten in Dubai
Sport Snowboard: Ty Walker beeindruckt in Istanbul
Sport A-League: Burns erledigt Sydney im Alleingang
Sport Freestyle: Chinesen dominieren Saisonstart
BVB Zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Boxen Ali mit Lungenentzündung in Klinik
NBA Ellis brilliert bei Rondo-Debüt
AC Milan beim AS Rom Inzaghi nach 0:0 "wirklich stolz"
Garcia "Können unsere Ziele noch erreichen"
Ronaldo Bogen um Platini
Enrique "Hätten mehr Punkte haben können"
Thiago Silva "Blanc kann nichts dafür"
Simeone "2014 war fantastisch"
Klub-WM 0:2 gegen Real für San Lorenzo "eine Ehre"
Kirkpinar Ein Sport aus der Türkei: Öl-Ringkämpfe
Premiere für Gomez Van Gaal Debüt gegen Salzburg
World Series of Poker Weltmeisterschaft in Las Vegas
Klippenspringer Cliff Diving Series 2009 in Holland
Schneefestspiele Abfahrt extrem in Chamonix
Vor der Küste Sumatras Surfer auf der Suche nach dem Kick
Verhandlungen Madrid und Barca buhlen um Ribery
Verhandlungen Madrid und Barca buhlen um Ribery
Millionen aus Österreich RB Leipzig will in den Profi-Fußball
Nicht schön, aber schnell Britta Steffens neuer Schwimmanzug
FC Bayern München Ribéry drängt auf Wechsel zu Real Madrid
Doping-Skandal Reiter-Team wütend über Kader-Auflösung
Redbull X-Fighters Rasante Action und coole Stunts
Polo ohne Pferde Mit dem Segway-Roller ran an den Ball
Klippenspringen Nächste Station der WM in Antalya
Trendsport Hockern Break-Dance mit Hocker
Nationalmannschaft Kritik an Löws Aufstellung
Wenn die Welle ruft Windsurf- und Kitesurf-WM auf Fuerteventura
26 Meter Höhenflug Cliff-Diving im Hamburger Hafen
WM-Qualifikation DFB-Elf: Fitness-Test vor Südafrika-Spiel