Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Noch eine Medaille Claudia Pechstein kommen die Tränen

Mit 41 Jahren ist Claudia Pechstein noch immer nicht zu alt für WM-Medaillen. Sie wiederholte ihren Coup über 3000 Meter vom WM-Auftakt und holte auch über 5000 Meter WM-Bronze.

Erst strahlte sie über das ganze Gesicht, dann kamen die Tränen: Claudia Pechstein sprang nach ihrem zweiten Coup mit einem kräftigen Satz auf die Werbebande und küsste vor den TV-Kameras und Fotografen ausgelassen ihren Freund Matthias. Bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Sotschi hat die 41 Jahre alte Berlinerin am Samstag mit Bronze über 5000 Meter ihre zweite Medaille gewonnen.

"Ich bin so stolz, dass es mir wieder gelungen ist, mit 41 Jahren aufs Podest zu kommen", befand Pechstein und wischte sich immer wieder die Freudentränen aus dem Gesicht. "Einfach nur Wahnsinn: Es ist einmalig im ganzen Wintersport, dass eine Frau in diesem Alter so auftrumpft", lobte Cheftrainer Markus Eicher, nachdem wieder die Älteste im Team die Kastanien aus dem Feuer geholt hatte.

In 7:04,07 Minuten musste Pechstein nur der überragenden Tschechin Martina Sablikova (6:54,31) und der Niederländerin Ireen Wüst (7:02,96) den Vortritt lassen. Für Sablikova war es der sechste Titel in Serie auf dieser Distanz seit 2007. Schwer gezeichnet war nach ihrem medaillenlosen WM-Auftritt Stephanie Beckert. Nach dem Stress der vergangenen Wochen blieb der Team-Olympiasiegerin nur der fünfte Platz. "Ich habe alles gegeben. Mehr war nicht drin. Aber ich werde auch künftig jedem Streit aus dem Wege gehen. Ich will das nicht", meinte sie fast flüsternd zu den Attacken Pechsteins im Vorfeld.

Glücklich schaute hingegen Bente Kraus auf ihre persönliche Bestzeit von 7:09,82 und Platz sieben. "Von diesen Ergebnissen hätte ich zuvor nie zu träumen gewagt", meinte die Berlinerin, die über 3000 Meter Achte war. "Ein Super-Gesamtergebnis der Damen. Vor Claudia ziehe ich den Hut", meinte Bundestrainer Stephan Gneupel. Pechstein erhöhte damit ihr Erfolgskonto bei Olympia, Welt- und Europameisterschaften auf 59 Medaillen (14/28/17). Allein auf den 5000 Metern hat die Bundespolizistin nun 13 WM-Medaillen gewonnen, dabei 1996 bei der Premiere und 2003 jeweils Gold. Gemeinsam mit Bente Kraus und Monique Angermüller hat sie am Schlusstag nun im Teamlauf trotz Absage von Beckert eine vage Medaillenchance.

Nur Silber für Ireen Wüst

Bereits zuvor waren die Fünffach-Gold-Pläne von Ireen Wüst über 1000 Meter von Olga Fatkulina durchkreuzt worden. In 1:15,44 Minuten unterbot die Russin vor erneut leeren Rängen die starke Vorgabe der Titelträgerin über 1500 und 3000 Meter, die sich zähneknirschend mit einer weiteren Silbermedaille zufriedengeben musste. Fatkulina unterstrich nach dem Überraschungs-Titel von Denis Juskow über 1500 Meter die Anstrengungen der Gastgeber mit Blick auf Olympia 2014. Zuletzt hatten russische Eisschnellläufer vor 17 Jahren durch Sergej Klewschenja und Swetlana Schurowa WM-Gold gewonnen. "Das ist auch für mich eine riesige Überraschung. Ich kann es noch gar nicht glauben", gab sich die 23 Jahre alte Blondine nach dem Rennen fassungslos. Beste Deutsche war Monique Angermüller auf Platz zwölf.

Einen weiteren Favoritensturz gab es über 10 000 Meter der Herren, auf denen Superstar Sven Kramer seine erste Niederlage auf den langen WM-Strecken seit 2007 einsteckte. Der 18-malige Champion aus den Niederlanden musste die Überlegenheit seines Landsmannes Jorrit Bergsma anerkennen, der in 12:57,69 Minuten 2,02 Sekunden schneller war. Kramer verpasste damit die Chance, in der WM-Hierarchie zu Rekordweltmeisterin Gunda Niemann-Stirnemann aufzuschließen. Die Erfurterin hatte zwischen 1991 und 2001 19 WM-Titel erkämpft.

Die drei Deutschen waren nach Top-Ten-Plätzen am Ziel ihrer Wünsche. Marco Weber wurde Siebter (13:24,20), Patrick Beckert lief im ersten WM-Rennen über 10.000 Meter auf Rang acht (13:26,79). Der Vorjahres-Vierte Moritz Geisreiter konnte wegen Magen-Darm-Problemen nicht seine Top-Form abrufen und landete auf Platz zehn.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
Sport Videos
Als Spieler hat Antonio Conte den Europa-League-Pokal bereits gewonnen. Nun will er den Titel auch als Trainer holen - und das im heimischen Stadion. Im Halbfinale wartet auf Juventus Turin der Meister aus Portugal: Benfica Lissabon.
Sport Juve träumt vom Finale dahoam
Beim Halbfinal-Hinspiel der Europa League erwartet den FC Valencia beim FC Sevilla ein Hexekessel. Davon will sich Valencia-Coach Juan Antonio Pizzi aber nicht aufhalten lassen.
Sport Pizzi vor Sevilla: "Atmosphäre ist beängstigend"
Der FC Bayern München verpasste im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals bei Real Madrid, ein Auswärtstor zu schießen. Bayern-Trainer Pep Guardiola trauert den vergebenen Chancen hinterher.
Champions League Guardiola: "Auswärtstor hätte enorm geholfen"
Olimpia Mailand reiste nach Tel Aviv, um mit einem Sieg in Spiel vier die Viertelfinal-Serie der Euroleague gegen Maccabi weiter offen zu halten. Bis zur Halbzeit sah auch alles gut aus, doch dann brachen die Italiener komplett ein.
Euroleague Mailands Horror-Viertel lässt Maccabi träumen
Die Ausgangslage im vierten Spiel des Euroleague-Viertelfinals war klar: Wollte der Champion der vergangenen beiden Jahre, Olympiakos Piräus, das Final Four nicht vorzeitig abhaken, musste der zweite Sieg in Folge her. Gegen Real Madrid keine einfache Aufgabe.
Euroleague Spiel 5: Titelverteidiger Olympiakos ist zurück
In der vierten von fünf Begegnungen des Viertelfinals der Basketball Euroleague konnte sich Panathinaikos Athen gegen ZSKA Moskau in der Overtime mit 73:72 durchsetzen. Die Entscheidung über den Einzug in die Final Four ist damit auf Freitag vertagt.
Euroleague Overtime-Herzschlagfinale in Athen
Bei der Premier-League-Partie gegen Sunderland zeigte sich der FC Chelsea nicht gerade von seiner Schokoladenseite. Für Coach Jose Mourinho, Co-Trainer Rui Faria und Mittelfeldspieler Ramires gab es von der FA nun die Quittung.
Premier League FA bestraft Chelsea-Trio
Real Madrid verteidigte beim 1:0-Erfolg im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Bayern München clever und lauerte auf Konter. Bayern-Coach Pep Guardiola hält die Königlichen für die beste Kontermannschaft der Welt.
Real Madrid zu stark Guardiola fand: "Unmöglich, Real zu stoppen"
Real Madrid stoppt Bayern-Höhenflug
Real Madrid stoppt Bayern-Höhenflug FC Bayern München verliert erstes Halbfinal-Spiel
Real Madrid hat sich im Halbfinal-Hinspiel der Champions League mit 1:0 gegen den FC Bayern München durchgesetzt. Real-Coach Carlo Ancelotti kennt das Mittel gegen die bayerische Dominanz.
Ancelotti feiert Sieg gegen Bayern "Fantastische Effektivität"
Der FC Bayern München unterliegt im Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Real Madrid mit 0:1. Für Bayern-Trainer Pep Guardiola geht das Ergebnis in Ordnung. Er sieht noch alle Chancen im Rückspiel.
Champions League Josep Guardiola: "Real war besser!"
Unai Emery, Coach des FC Sevilla, trifft im Halbfinale der Europa League auf seinen Ex-Klub, den FC Valencia. Gegen das Team von Juan Antonio Pizzi hat er in dieser Saison schon zwei Niederlagen einstecken müssen. Sevilla ist also gewarnt.
Sevilla vs. Valencia "Auf gleichem Level"
Rafael Marquez war mit der Leistung seines Teams Club Leon im Achtelfinal-Rückspiel der Copa Libertadores gegen Bolivar wohl so unzufrieden, dass er kurzerhand die Sportart wechselte. Die Folge war eine rote Karte und das Ausscheiden.
Copa Libertadores Ex-Barca-Star tickt aus
Der FC Barcelona darf einkaufen - zumindest vorerst. Die FIFA hat dem Einspruch der Katalanen gegen eine 14-monatige Transfersperre wegen der Verpflichtung minderjähriger Spieler stattgegeben.
Barca FIFA hebt Transferverbot auf
Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge
Countdown läuft Bayern München vor dem Spiel gegen Real Madrid
Arjen Robben
Arjen Robben vorbereitet aber entspannt "Wir spielen gegen eine super Mannschaft"
Es wird richtig eng mit der Fertigstellung der Stadien für die Weltmeisterschaft in Brasilien. Laut FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke wird die Arena in Sao Paulo erst kurz vor dem Eröffnungsspiel am 12. Juni fertig.
WM 2014 Valckes Stadienprognose
U-23-Trainer Roger Prinzen übernimmt nach der Trennung von Gertjan Verbeek das Traineramt beim 1. FC Nürnberg vorerst nur bis Saisonende. Zusammen mit Marek Mintal soll er die Franken vom Abstieg retten.
Fußball Prinzen "idealerweise fünf Spiele" Club-Trainer
Sportdirektor Martin Bader holte Gertjan Verbeek als Nachfolger von Michael Wiesinger zum 1. FC Nürnberg. 184 Tage später trennen sich die Wege wieder. Bader über richtige und falsche Entscheidungen.
Bader "Verantwortung auch bei mir"
Die Aktien von Manchester United an der New Yorker Börse stiegen nach der Entlassung von David Moyes schlagartig an. Doch für die Aktionäre könnte der Höhenflug nur von kurzer Dauer sein.
Fußball International Moyes' Entlassung freut die Börse
Abschlusstraining des FC Bayern München
Real Madrid vs. FC Bayern München Showdown in der Champions League
1. FC Köln
Wiederaufstieg am Ostermontag Köln ist wieder erstklassig
Wladimir Klitschko verteidigt am Samstag seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Alex Leapai - und nicht gegen Shannon Briggs. Doch der 42-Jährige sorgte auf der Pressekonferenz für einen handfesten Eklat.
Shannon Briggs provoziert Eklat bei Klitschko-Pressekonferenz
Pep Guardiola kehrt zurück nach Spanien. Der Coach trifft mit dem FC Bayern München im Champions-League-Halbfinale auf Real Madrid. Bei aller sportlichen Rivalität macht sich der 43-Jährige aber bereits Gedanken über seine Zukunft.
Champions League Guardiola "möchte noch zwei Jahre bleiben"
Das Duell Lokeren gegen Zulte Waregem in den Meisterschaftsplayoffs der Jupiler League wurde vor allem von Missgeschicken auf beiden Seiten bestimmt. In der Hauptrolle: die Torhüter.
Jupiler League Pleiten, Pech und Pannen in Lokeren
Der 1. FC Köln ist wieder erstklassig. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger sicherte sich mit einem 3:1-Sieg über den VfL Bochum das Ticket für das Oberhaus. Nach Schlusspfiff brachen alle Dämme - selbst die Pressekonferenz war nicht mehr sicher.
PK-Bierdusche Kölner Team feiert Stöger
Boston Marathon
Boston-Marathon ohne Zwischenfälle Tausende feiern ersten Lauf nach dem Anschlag
Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: In der J-League-Partie zwischen Kashima Antlers und Vissel Kobe war das Antlers-Angreifer Davi. Der Linienrichter entschied auf Abseits, der Hauptschiedsrichter nicht - Kobes Torhüter bekam von alle dem nichts mit.
J-League Kurioses Tor! Schiedsrichter uneins
Der VfL Bochum wollte die Aufstiegsparty des 1. FC Köln verhindern. Doch das Team von Trainer Peter Neururer musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Auf der anschließenden Pressekonferenz lobte der Routinier seinen Ex-Klub.
2. Bundesliga Neururer: "Hoffentlich der letzte Kölner Aufstieg"
Real Madrid will in diesem Jahr unbedingt den zehnten Champions-League-Titel holen. Coach Carlo Ancelotti hat das dem Halbfinale gegen den FC Bayern München noch einmal deutlich gemacht. Allerdings könnte bei dem Vorhaben ein wichtiger Spieler fehlen.
UEFA Champions League Ancelotti "will zehnten CL-Titel"
Real Madrid stoppt Bayern-Höhenflug
Real Madrid stoppt Bayern-Höhenflug FC Bayern München verliert erstes Halbfinal-Spiel
Nach der Entlassung von David Moyes als Trainer von Manchester United werden bereits mögliche Nachfolger gehandelt. Heißester Kandidat: Jürgen Klopp. Ein Wechsel ist für die Fans von Borussia Dortmund aber unvorstellbar.
Klopp zu ManUtd? "Bis zur Rente beim BVB"
Im Halbfinale der Champions League kommt es zum Klassiker zwischen Real Madrid und dem FC Bayern München. FCB-Kapitän Philipp Lahm hat großen Respekt vor den Königlichen, sieht sich aber bestens vorbereitet auf Cristiano Ronaldo und Co.
Lahm siegessicher "Auf alles vorbereitet"
Der FC Bayern München trifft im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales auf Real Madrid. Karl-Heinz Rummenigge ist sich sicher: Franck Ribery wird eine Weltklasse-Leistung zeigen.
Champions-League-Hinspiel Rummenigge prophezeit "Weltklasseleistung von Ribery"
Halbzeit in der Meisterrunde der belgischen Jupiler League, doch zuvor trafen die beiden Spitzenteams Club Brügge und Standard Lüttich aufeinander. Mit fußballerischen Kabinettstückchen geizten beide Mannschaften nicht.
Jupiler League Fallrückzieher-Show im Spitzenspiel
Der portugiesische Rekordmeister Benfica Lissabon hat zwei Spieltage vor Saisonschluss der Liga Zon Sagres seinen 33. Meistertitel perfekt gemacht. Durch Limas Doppelpack beim 2:0 gegen Schlusslicht Olhanense kann Erzrivale Sporting die Meisterfeier nicht mehr verhindern.
Portugiesische Rekordmeister Benfica feiert vorzeitig 33. Meistertitel
Schock für Toni Markus Vilander und Gianmaria Bruni: Beim Rennen in der World Endurance Championship in Silverstone fing ihr Ferrari während des Boxenstopps plötzlich Feuer.
World Endurance Championship Ferrari brennt bei Boxenstopp
Arjen Robben hat vor dem Halbfinal-Hinspiel seines FC Bayern München in der Champions League gegen Real Madrid sein Traumergebnis schon im Kopf. Das wird allerdings ein schwieriges Unterfangen.
Robben vor Real-Hinspiel "0:4, 0:5 - das wäre gut!"
Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge
Countdown läuft Bayern München vor dem Spiel gegen Real Madrid
Zieht Martin Bader noch einmal die Notbremse? Der Sportdirektor des 1. FC Nürnberg soll sich Medienberichten am Dienstag mit Trainer Gertjan Verbeek zu einem Gespräch treffen.
Bader ohne Bekenntnis Verbeek vor dem Aus?