Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Motorsport Rallye Dakar: Unfall überschattet Prolog

Der Prolog der 38. Rallye Dakar ist von einem folgenschweren Unfall mit Zuschauerbeteiligung überschattet worden. Drei Personen sollen schwer verletzt worden sein. Das bestätigte Rennleiter Etienne Lavigne. Verursacht haben soll den Unfall die Chinesin Guo Meiling (Mini), als sie von der Strecke abkam. Der Prolog war daraufhin unterbrochen worden.

Zuvor hatten sich die favorisierten Minis gute Startpositionen für die erste Etappe erarbeitet. Beim elf Kilometer langen Prolog kam Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah (Katar) mit seinem französischen Co-Piloten Matthieu Baumel nach 6:13 Minuten ins Ziel. Al-Attiyah startet damit von Position vier in die erste Etappe am Sonntag, die über 662 km (258 km Wertungsprüfung) von Rosario nach Villa Carlos Paz führt.

Für die Bestzeit sorgte der Niederländer Bernhard Ten Brinke im Toyota (6:08) vor dem Spanier Carlos Sainz (Peugeot/6:11) und dem Ford-Piloten Xavier Pons (Spanien/6:12). Die Mini-Piloten Nani Roma (Spanien) als Sechster und Dakar-Debütant Mikko Hirvonen (Finnland/beide 6:15) als Siebter fuhren ebenfalls in die Top 10.

Die Dakar führt in 13 Etappen über mehr als 9000 km durch Argentinien und Bolivien. Am 16. Januar endet die Marathon-Rallye mit der Zielankunft in Rosario.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.