Informiert bleiben
 
Die Reformen der Euro-Zone
Engere Zusammenarbeit

Die Staaten sollen ihre Wirtschaftspolitik und ihre Wirtschaftsreformen besser aufeinander abstimmen, um wettbewerbsfähiger zu werden. Das hat der EU-Gipfel im Dezember 2012 beschlossen. Die EU-Kommission soll bis Juni 2013 Pläne dafür vorlegen. So wollen sich Euro-Länder in besonderen Verträgen gegenüber der EU auf Schritte verpflichten, um ihre Wirtschaft in Schwung zu bringen. Länder ohne den Euro können freiwillig mitziehen.

Direkthilfen für Banken

Marode Banken sollen aus dem Euro-Rettungsschirm ESM künftig direkte Finanzspritzen erhalten können. Dies ist bereits beschlossen, allerdings sind Details noch offen. Bis Juni 2013 sollen diese Fragen geklärt sein. Voraussetzung dafür ist die Schaffung einer gemeinsamen Bankenaufsicht.

Bankenkontrolle

Die neue gemeinsame Superaufsicht soll am 1. März 2014 voll funktionsfähig sein. Zuständig für die Aufsicht ist die Europäische Zentralbank (EZB).

Steuerzahler schonen

Die EU-Kommission soll bis Sommer Vorschläge für die Ausgestaltung einer Bankenunion machen. Dazu gehört etwa die Frage, wie marode Geldhäuser im Fall des Zusammenbruchs abgewickelt werden. Zudem geht es um einen Fonds zur Sicherung der Kundengelder für den Fall, dass die Bank pleitegeht. Das Ziel ist, dass die Steuerzahler nicht die Zeche zahlen müssen.

Weiter sparen

Die EU wird auch nach den Protest-Wahlen in Italien und Massenprotesten in Portugal und Griechenland nicht von ihrem Sparkurs abweichen. Defizitländer wie Frankreich können jedoch mehr Zeit erhalten, um ihre Neuverschuldung zu drosseln - vorausgesetzt, der Konsolidierungskurs stimmt.

Griechenland Tsipras will armen Rentnern Weihnachtsgeld zahlen

09.12.2016 Das schuldengeplagte Griechenland hat einen höheren Überschuss erzielt als erwartet. Sogleich verteilt Regierungschef Tsipras öffentlich Geldgeschenke. Dabei stocken die vereinbarten Reformen.

 
 

Verrückte Dax-Rallye Deutsche Bank legt 15 Prozent zu – was ist da los?

07.12.2016 Weltweit gehen die Börsen durch die Decke. Die geschundenen Banken entwickeln sich extrem gut, obwohl sich die Bankenkrise in Italien zuspitzt. Möglich macht es eine historische Konstellation.

 
 

Hohe Arbeitslosigkeit Für die Griechen ist die Krise immer noch sehr präsent

07.12.2016 Brexit-Votum, Referendum in Italien und Präsidentenwahl in Österreich haben die Schuldenkrise in Griechenland fast in Vergessenheit geraten lassen. Doch für die Menschen in dem Land hat sich...

 
 

Rio de Janeiro Gewalttätige Proteste – Polizei schießt aus Kirche

07.12.2016 In Brasilien spitzt sich die Lage zu. Nach Rücktritten und der Einführung eines neuen Sparpakets ist es zu Ausschreitungen in Rio gekommen. Die Polizei schoss auf Demonstranten.

 
 

Europäische Union Das sind Europas acht beunruhigende Bruchstellen

06.12.2016 Das Referendum in Italien fügt der Europäischen Union eine neue große Herausforderung hinzu. Über Jahre kam ein Schock zum nächsten. Unsere Korrespondenten analysieren die Krisenorte.

 
 

Drittgrößte Volkswirtschaft Finanzmärkte stecken Referendum in Italien gut weg

05.12.2016 Italien stehen nach dem gescheiterten Referendum unsichere Wochen bevor. Auch die Folgen für die Wirtschaft in der gesamten Eurozone sind noch unklar. Droht am Ende eine neue Euro-Schuldenkrise?

 
 

Experten enttäuscht Volkswirte: Italien verschenkt Reformchancen

05.12.2016 Italiens Ministerpräsident Renzi scheitert mit dem Verfassungsreferendum - die Enttäuschung vieler Ökonomen ist groß. Aus Sicht der Fachleute schwindet die Hoffnung auf durchgreifende Reformen...

 
 

Anne Will "Merkel glaubt doch selbst nicht mehr an Brüssel"

05.12.2016 Regeln für Bananen, aber keine großen Visionen: Bei "Anne Will" hagelte es Kritik an der Politik in Europa. Mittendrin Österreichs Wahlleiter, der trotz Bundespräsidentenwahl in Berlin war.

 
 

Euro-Finanzminister Schuldenerleichterungen für Griechenland beschlossen

05.12.2016 Griechenlands Spar- und Reformprogramm geht langsam aber stetig voran. Heikle Fragen bei der Arbeitsmarktreform bleiben auch nach einem Treffen der Euro-Finanzminister ungelöst. Doch kleine...

 
 

Besuch in Athen Steinmeier: Deutsch-griechische Beziehungen auf gutem Weg

04.12.2016 Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und sein griechischer Amtskollege Nikos Kotzias sehen die deutsch-griechischen Beziehungen nach der Finanzkrise auf einem sehr guten Weg.

 
 

Volksabstimmung in Italien Die Angst vor einer Finanzkrise "made in Italy"

04.12.2016 Italiens Banken sind vollgesogen mit italienischen Staatsschulden, warnen Experten. Läuft das Referendum schief, könnte sich das fatal rächen. Doch die Institute haben noch einen Trumpf.

 
 

Früherer Präsident Kubas Revolutionsführer Castro in Santiago de Cuba beigesetzt

04.12.2016 In einem Triumphzug ist die Urne des Ex-Präsidenten Castro über rund 1000 Kilometer in den Südosten der Karibikinsel Kuba gebracht worden. Nahe dem Mausoleum von Nationalheld José Martí findet...