Informiert bleiben
 
Die Reformen der Euro-Zone
Engere Zusammenarbeit

Die Staaten sollen ihre Wirtschaftspolitik und ihre Wirtschaftsreformen besser aufeinander abstimmen, um wettbewerbsfähiger zu werden. Das hat der EU-Gipfel im Dezember 2012 beschlossen. Die EU-Kommission soll bis Juni 2013 Pläne dafür vorlegen. So wollen sich Euro-Länder in besonderen Verträgen gegenüber der EU auf Schritte verpflichten, um ihre Wirtschaft in Schwung zu bringen. Länder ohne den Euro können freiwillig mitziehen.

Direkthilfen für Banken

Marode Banken sollen aus dem Euro-Rettungsschirm ESM künftig direkte Finanzspritzen erhalten können. Dies ist bereits beschlossen, allerdings sind Details noch offen. Bis Juni 2013 sollen diese Fragen geklärt sein. Voraussetzung dafür ist die Schaffung einer gemeinsamen Bankenaufsicht.

Bankenkontrolle

Die neue gemeinsame Superaufsicht soll am 1. März 2014 voll funktionsfähig sein. Zuständig für die Aufsicht ist die Europäische Zentralbank (EZB).

Steuerzahler schonen

Die EU-Kommission soll bis Sommer Vorschläge für die Ausgestaltung einer Bankenunion machen. Dazu gehört etwa die Frage, wie marode Geldhäuser im Fall des Zusammenbruchs abgewickelt werden. Zudem geht es um einen Fonds zur Sicherung der Kundengelder für den Fall, dass die Bank pleitegeht. Das Ziel ist, dass die Steuerzahler nicht die Zeche zahlen müssen.

Weiter sparen

Die EU wird auch nach den Protest-Wahlen in Italien und Massenprotesten in Portugal und Griechenland nicht von ihrem Sparkurs abweichen. Defizitländer wie Frankreich können jedoch mehr Zeit erhalten, um ihre Neuverschuldung zu drosseln - vorausgesetzt, der Konsolidierungskurs stimmt.

Dramatischer Poker im Schuldenstreit Wie Athen sich verzockt hat

30.06.2015 Bis zum Schluss hat Athen um eine Einigung in der Schuldenkrise gepokert - und verloren. Das Rettungsprogramm ist laut EU-Kreisen Geschichte. Jetzt wird über eine neuen Plan verhandelt.

 
 

Liveticker zur griechischen Schuldenkrise Euro-Finanzminister lehnen Antrag aus Athen ab

30.06.2015 Griechenlands Staatspleite steht nach dem Abbruch der Verhandlungen mit den Geldgebern unmittelbar bevor. Nun unternimmt Brüssel einen Last-Minute-Versöhnungsversuch. Das Neueste im Liveticker.

 
 

Hilfsgesuch aus Athen Alles deutet auf eine erneute Finte hin

30.06.2015 Die Regierung in Athen fordert von den Euro-Partnern ein neues Hilfsprogramm. Doch der griechische Vorschlag sorgt bei den Verhandlungspartnern wieder einmal für Verwunderung.

 
 

Griechische Schulden-Krise Tsipras harte Linie führt zu ungewöhnlichen Allianzen

30.06.2015 Griechenlands Premier begeistert - aber nur die Extremen: Links- und rechtspopulistische Parteien aus Europa befürworten gleichermaßen die harte Linie von Alexis Tsipras im Schuldenstreit.

 
 
 

Politik Dramatischer Poker im griechischen Schuldenstreit

30.06.2015 Fünf Jahre haben internationale Partner die Griechen mit ihrem Rettungsschirm vor der Pleite geschützt. Damit ist es nun zunächst vorbei. Die Kassen sind leer, die Ratingagenturen senken den Daumen.

 
 

Laut US-Ökonomen Nur die Troika ist noch "inkompetenter" als Tsipras

30.06.2015 Gleich drei hochrangige Ökonomen aus den USA geben der Troika die Schuld an der Griechenland-Krise. Tsipras tue das einzig Richtige – von Deutschland hingegen klagen sie mehr Verständnis ein.

 
 

Urlaub in Griechenland Die Holzers bleiben entspannt

30.06.2015 Eine drohende Staatspleite, geschlossene Banken: Was sich in Griechenland abspielt, hört sich dramatisch an. Wer aber gerade auf Kreta in der Sonne liegt, bekommt davon nicht viel mit. Die...

 
 

Panorama FIFA, Papst und Merkel - alles wird verfilmt

30.06.2015 Was haben Bundeskanzlerin Angela Merkel, Benedikt XVI. und FBI-Kronzeuge Chuck Blazer gemeinsam? Sie alle sollen auf die Kinoleinwand kommen. Schreibt die Realität die besseren Drehbücher?

 
 

Internationaler Währungsfonds Was passiert, wenn Griechenland nicht zahlt?

30.06.2015 Athen will die fällige Rate von 1,5 Milliarden Euro nicht an den Internationalen Währungsfonds zurückzahlen. Was bedeutet das für den IWF, welche Handlungsfähigkeiten hat die Institution?

 
 

Wirtschaft Eurokrise bringt deutschen Arbeitsmarkt (noch) nicht aus dem Takt

30.06.2015 Die Griechenland-Krise sorgt seit Monaten für schwierige Zeiten in Europa. Auch in Deutschland wächst die Unsicherheit - auf dem Arbeitsmarkt ist davon bislang aber nichts zu spüren. Das könnte...

 
 

Möglicher Grexit Varoufakis will im Ernstfall die EU verklagen

30.06.2015 Janis Varoufakis will einen möglichen Ausschluss des pleitebedrohten Griechenlands aus der Eurozone nicht hinnehmen. Der Finanzminister droht damit, vor den Europäischen Gerichtshof zu ziehen.