Informiert bleiben
 
 

Freihandelszone TTIP Sigmar Gabriels Chlorhuhn-Exkurs

23.10.2014 Chancen sehen statt Angst haben, fordert Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei seinem Besuch in den USA. Die Hauptrolle spielt in seinen Ausführungen das fast schon legendäre Federvieh.

 
 

Nahles weiht Hotline ein Bei Anruf Mindestlohn

23.10.2014 Wer sich nicht sicher ist, ob sein Job unter den Mindestlohn fällt, kann ab sofort eine entsprechende Hotline anrufen. Die Experten haben einen Rat für alle, die zu wenig für ihre Arbeit bekommen.

 
 
 
 

Freihandelsabkommen Gabriel wirbt in den USA für TTIP

22.10.2014 Das geplante Freihandelsabkommen der USA mit der EU (TTIP) ist mitunter umstritten. Das schmeckt Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel gar nicht. In den USA wirbt er für den Vertrag.

 
 

Das bringt der Mittwoch Hochkarätig besetzte Konferenz informiert über Ebola

21.10.2014 Europaparlament stimmt über neue EU-Kommission ab +++ Kerry besucht Mauer-Gedenkstätte in Berlin +++ Vizekanzler Gabriel reist in die USA +++ Sturmflut rollt auf Nordseeküste zu +++ 

 
 

Internet-Gipfel in Hamburg Gabriel verspricht Millionen für die IT-Industrie

21.10.2014 Deutsche Unternehmen sollen in Zukunft mit Google oder Amazon mithalten können, wünscht sich Vizekanzler Sigmar Gabriel. Kanzlerin Angela Merkel hält "Big Data Mining" für den neuen Kohlebergbau.

 
 

SPD stellt klar Rot-Rot-Grün ist keine Option im Bund

21.10.2014 Die Bundes-SPD sieht in der angestrebten rot-rot-grünen Koalition in Thüringen kein Modell für den Bund. Dies stellt Generalsekretärin Yasmin Fahimi klar.

 
 

Thüringens SPD empfiehlt Rot-Rot-Grün "Wir gehen ein Experiment ein"

20.10.2014 Für eine Fortsetzung der schwarz-roten Landesregierung in Thüringen sieht es eher düster aus: Bei den Sondierungen in Erfurt haben die SPD-Spitze, die Grünen und Linke Gemeinsamkeiten entdeckt.

 
 

Paris fordert Milliardeninvestition Deutsch-französische Kompromisssuche

20.10.2014 Europas Konjunktur lahmt. Deshalb soll Primus Deutschland die Schatulle aufmachen und mehr investieren - und zwar 50 Milliarden Euro, findet Paris. Berlin gibt die Forderung weiter.

 
 

Frankreichs Macron Der Minister, der von Deutschland 50 Milliarden Euro fordert

20.10.2014 50 Milliarden Euro. So viel wünscht sich Emmanuel Macron von Deutschland an zusätzlichen Investitionen. In Paris ist der Wirtschaftsminister äußerst beliebt. In Berlin derzeit wohl weniger.