Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Hype um Low-Carb-Diät Nur Eiweiß ist auf Dauer ungesund

Seit dem Hype um die sogenannte Low-Carb-Diät gilt Eiweiß als Wundermittel. Proteine sollen die Pfunde schmelzen lassen. Aber verträgt unser Körper so viel Eiweiß überhaupt?

Es soll schlank und gesund machen und gut für die Muskeln sein: Eiweiß. Der Nährstoff ist in den vergangenen Jahren immer populärer geworden. Aber sind Proteine, also Eiweiße, tatsächlich das Multitalent in der Ernährung?

"Ich finde, man sollte dem Eiweiß mehr Beachtung schenken", sagt Aline Emanuel, Ernährungsexpertin und Dozentin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ( DHfPG) in Saarbrücken. Generell sei die Bedeutung des Proteins eher unter- als überschätzt. Eiweiß schütze das Muskelgewebe und sei sättigend.

Ob und warum Proteine schneller satt machen als andere Nährstoffe, sei noch immer Gegenstand der Forschung, erklärt Isabelle Keller von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ( DGE). Fest steht: "Für den Körper sind Proteine unverzichtbar."

Eiweiße bilden die Grundstruktur des Körpers. "Sie sind zentrale Bausteine für Muskeln und Knochen, Organe, viele Hormone, Blut und die Antikörper des Immunsystems", sagt Ernährungswissenschaftlerin Keller. Dabei kommt es auf die Menge der Proteine, aber auch auf deren Qualität an.

Die offizielle Empfehlung für eine ausreichende Menge Eiweiß am Tag liegt bei 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Bei einem Gewicht von 70 Kilogramm liegt der Bedarf also bei 56 Gramm Eiweiß täglich.

Ein gekochtes Ei enthält 7 Gramm Proteine, 100 Gramm Joghurt kommen auf 4 Gramm, 100 Gramm magerer Speisequark auf 13 Gramm Eiweiß. Der Proteingehalt von 100 Gramm gekochtem Schinken liegt bei 20 Gramm.

Maximal 140 Gramm pro Tag empfohlen

In den Industrienationen sei die Eiweißaufnahme im Durchschnitt deutlich höher als die empfohlene Zufuhr, sagt Keller. "Wir sind sehr gut mit Proteinen versorgt." Mit einer normalen Ernährung gelingt es, den täglichen Eiweißbedarf zu decken.

Die Frage ist aber, ab welcher Menge Proteine schädlich sind. Die Obergrenze liege bei zwei Gramm pro Kilogramm Körpergewicht am Tag, sagt die Ernährungsexpertin. Das mache für Frauen im Schnitt 120 Gramm und für Männer 140 Gramm.

Voraussetzung einer eiweißreichen Kost sei außerdem eine gesunde Niere, sagt Emanuel. Das Organ muss Harnstoff, das Hauptabbauprodukt des Proteins, ausscheiden. Wer viele Proteine zu sich nimmt, sollte also viel trinken. "Genügend Flüssigkeit ist absolut notwendig, um die entstandenen Harnstoffe wieder über den Urin auszuscheiden und die Niere zu unterstützen."

Welche Eiweißlieferanten gut sind

Aber auch Obst und Gemüse sollten bei einer eiweißreichen Ernährung nicht fehlen. Sie seien wichtige Basenlieferanten, die die bei der Verstoffwechselung des Proteins entstehende Säure ausgleichen, erklärt die Ernährungsexpertin.

Aber welche eiweißreichen Nahrungsmittel sind die besten für den Körper? "Bei der Eiweißqualität spricht man von biologischer Wertigkeit", erklärt Keller. "Sie gibt Auskunft darüber, wie viel Gramm Körperprotein aus 100 Gramm Nahrungsprotein gebildet werden kann." Je höher also die biologische Wertigkeit eines Nahrungsmittels sei, desto besser könne das Protein verwertet werden.

Sehr gute Eiweißlieferanten sind fettarme Milchprodukte, Eier, fettarmes Fleisch oder Fisch. "Werden eiweißreiche pflanzliche Lebensmittel miteinander kombiniert wie Getreide und Hülsenfrüchte, steigt deren biologische Wertigkeit an", sagt Keller. Dadurch könnten sich auch Vegetarier gut versorgen. Emanuel rät aber, tierische und pflanzliche Eiweiße zu kombinieren. Klassiker sind etwa Pellkartoffeln mit Quark.

Wer sich gesund ernähren und dabei Gewicht verlieren möchte, sollte auf die Kombination von Eiweißen mit anderen Nährstoffen achten, sagt Andreas Pfeiffer, Leiter der Abteilung Klinische Ernährung am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke ( DIfE).

Pflanzliche Proteine besser als tierische

"Pflanzliche Proteine sind günstiger als tierische, die oft viel Fett enthalten." Eine besonders schwere Komponente sei das Zusammenspiel von Eiweiß mit gesättigten Fettsäuren, die oft in Wurst oder Käse versteckt sind. Von rotem Fleisch, also Rind, Schwein, Wild oder Lamm, sollten außerdem pro Woche nicht mehr als 300 Gramm verzehrt werden.

Pfeiffer rät auch von der Kombination mit stärkereichen Nahrungsmitteln wie Mais oder Weißbrot ab. Diese stark kohlenhydrathaltigen Produkte erhöhen den Blutzuckerspiegel. Folglich werde viel Insulin ausgeschüttet und die Fettverbrennung gebremst.

Vollkornprodukte hingegen lassen den Blutzuckerspiegel weniger schnell und auf einen geringeren Wert ansteigen. "Wer Proteine richtig kombiniert, kann es schaffen, sein Gewicht zu halten oder sogar abzunehmen."

Von Low-Carb-Diäten wird abgeraten

Abnehmwilligen wird oft geraten, den Kohlenhydratanteil in ihrer Ernährung zu senken und den Eiweißanteil zu erhöhen. Wer keine Kohlenhydrate mehr zu sich nimmt, verliert schnell Gewicht, dennoch rät Pfeifer von Low-Carb-Diäten ab.

Ganz auf Kohlenhydrate zu verzichten sei nicht gesund, da der Körper an Ballaststoffe und Vitamine aus Produkten wie Getreide gewöhnt sei. Prinzipiell sei zwar möglich, ganz ohne Kohlenhydrate zu leben – die Inuit etwa, eine indigene Volksgruppe, die hauptsächlich in Kanada lebt, ernähren sich traditionell kohlenhydratfrei. Sie nehmen ausschließlich Eiweiße und Fette zu sich.

Wesentlich gesünder sei aber eine vollwertige Ernährung, also eine abwechslungsreiche Auswahl sowie die angemessene Menge und Kombination nährstoffreicher und energiearmer Lebensmittel. Rund die Hälfte des Essens sollte aus Kohlenhydraten bestehen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung in Bonn rät in ihren allgemeinen Empfehlungen zu einem Anteil von mindestens 50 Prozent Kohlenhydraten, etwa 30 bis 35 Prozent Fett sowie 15 bis 20 Prozent Eiweiß.

Auf resorbierbare Kohlenhydrate achten

Kohlenhydrate sind aber nicht gleich Kohlenhydrate: Ernährungsforscher heben vor allem resorbierbare Kohlenhydrate positiv hervor. Dazu zählen etwa Vollkornbrote, die ganze Körner enthalten. Sobald die Körner nämlich gemahlen sind, werden sie vom Körper nicht mehr langsam resorbiert.

Bohnen, Erbsen und andere Hülsenfrüchte liefern ebenfalls lang resorbierbare Kohlenhydrate. Weil sie auch Mikronährstoffe, Vitamine und Ballaststoffe enthalten, sind diese Produkte laut Pfeiffer eine gute Ergänzung für einen gesunden, ausgewogenen Speiseplan.

Weniger geeignet sind dagegen Produkte mit viel Stärke wie Reis, Weißbrot und Kartoffeln. Die enthaltenen Kohlenhydrate würden schnell aufgenommen und machten rasch wieder hungrig, erläutert Pfeiffer.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Schon nach 17 Uhr? Dann ab zum Sport!
Leben mit der inneren Uhr
Was du wann erledigen solltest
Etwas Schlaf am Tage kann dem Gehirn wieder neuen Schwung geben.
Verminderte Aufmerksamkeit
Fit und leistungsfähig mit wenig Schlaf? Geht nicht!
Wenn sich die Sehkraft im Alltag ändern, kann das ein Wanrzeichen für Diabetes sein. Foto: Sebastian Widmann
Schwankende Sehschärfe kann Warnzeichen für Diabetes sein
Schwankende Sehschärfe kann Warnzeichen für Diabetes sein
Ob Inlineskates, Roller oder Fahrrad - wenn die Familie gemeinsam aktiv ist, sind einzelne Vorlieben oft kein Problem. Foto: Matthias Balk
Gemeinsam Fit     
Sport für Kinder und Erwachsene
"Die Gene sind schuld!" - Diese Entschuldigung hat bei Übergewicht nach einer neuen Studie ausgedient.
Neue Übersichtsstudie
Bei Übergewicht zählt diese Ausrede nicht mehr
Tabletten
Wie lange darf man sie nehmen?
Bei Schmerzmitteln gibt es eine goldene Regel
Therapie statt Diät: Maria Sanchez versucht ihren Lesern zu vermitteln, dass sie auf ihre Emotionen hören müssen, um abzunehmen.
"Ich aß, um mich nicht fühlen zu müssen"
Wie Sigrid L. ohne Diät 40 Kilo abnahm
Chronische Bauchschmerzen gehören zu einem Symptom des Reizdarmsyndroms. Foto: Monique Wüstenhagen
Stress und Angst als Ursache
Bei Reizdarmsyndrom kann psychologische Hilfe Sinn machen
Ein Patient bestimmt in einer Berliner Klinik Farben und Formen. Foto: Wolfgang Kumm
Welt-Alzheimertag
Demenzerkrankte nicht isolieren
In der Saison 2015/16 gab es laut Robert Koch-Institut geschätzt 16.000 Klinik-Einweisungen wegen Grippe. Foto: Lukas Schulze
Diskussion über Impfstoffe
Zeit für Grippeschutz-Impfung beginnt
Wer unter PCOS leidet, sollte die Krankheit behandeln lassen. Foto: Jens Kalaene/Symbolbild
Hinter starkem Haarwuchs kann Eierstockerkrankung stecken
Hinter starkem Haarwuchs kann Eierstockerkrankung stecken
Mit ihrer Lust am kollektiven Sporterlebnis ist die Gruppe Draußensport Mainz am Rheinufer nicht alleine. Foto: Doreen Fiedler
Allein und doch zusammen
Mit Draußensport-Gruppe den inneren Schweinehund überwinden
Das Schleifenlassen der Pflege bei Milchzähnen, kann sich auf die späteren Zähne auswirken. Foto: Patrick Pleul
Auf Karies achten
Auch Milchzähne brauchen sorgfältige Pflege
Nur ausgewählte Lebensmittel und alles bis aufs letzte Gramm abgewogen - wenn vermeintlich gesundes Essen zur lebensbestimmenden Ideologie wird, sprechen Experten von orthorektischem Essverhalten. Foto: Andrea Warnecke
Orthorexie
Wenn gesunde Ernährung ungesund ist
Tageslicht verändert Licht den Hormonspiegel von Männern.
Neuer Therapie-Ansatz für Männer
So einfach kommt die Lust auf Sex zurück
Wer sich gegen Grippewellen im Winter schützen will, sollte mit einer Grippeschutzimpfung nicht allzu lange warten.. Foto: Lukas Schulze
Erkrankungsrisiko kleinhalten
Was eine Grippeschutz-Impfung bringt
Was aussieht wie ein Schaufensterbummel, ist für manche Menschen eine Zwangspause. Sie leiden an einer Erkrankung der Beinarterien. Foto: Marius Becker
Schmerzende Beine
Schaufensterkrankheit früh behandeln lassen
Alkoholgenuss steigert die Gefahr, an schweren Krankheiten zu erkranken.
Gesundheitsschädlicher Alkohol
So kannst du ohne Reue trinken
Nach einer Impfung leiden manche Menschen an Schwellungen oder Schmerzen an der Einstichstelle. Dies ist jedoch unproblematisch. Foto: Ralf Hirschberger
Übliche Impfreaktionen
Kurzzeitige Rötungen sind nach Impfung kein Grund zur Sorge
Sterbehilfe ist sehr umstritten
Entsetzen nach Sterbehilfe-Entscheidung
Erstmals todkrankes Kind in Belgien getötet
 
 
 
Die neue Doku-Reihe Spacetime mit Ulrich Walter
Die Erde - Ein Planet entsteht (2)
Die Erde Ein Planet entsteht (2)
Superschiffe - Piratenjäger HDMS Absalon
Superschiffe Piratenjäger HDMS Absalon
Mega Croc vs. Superschlange
Mensch & Natur Mega Croc vs. Superschlange
Erfindungen für die Zukunft: Der Superheld Mensch
Erfindungen für die Zukunft Der Superheld Mensch
Erfindungen für die Zukunft: Die Manipulation der Gene
Erfindungen für die Zukunft Die Manipulation der Gene
Die Wiesn-Wahnsinn - Das größte Volksfest der Welt
Der Wiesn-Wahnsinn Das größte Volksfest der Welt
Superschiffe - Jack-up Vessel Neptune
Superschiffe Jack-up Vessel Neptune
Auftrag Schwertransport - Giganten auf Reisen
Auto Auftrag Schwertransport - Giganten auf Reisen
Deutschland im Glutrausch - Grillen extrem
Kultur & Gesellschaft Deutschland im Glutrausch - Grillen extrem
Die Plattmacher - Abrissprofis im Einsatz
Technik Die Plattmacher - Abrissprofis im Einsatz
An der Grenze Im Flüchtlingschaos von Idomeni
Spring Break Europe - Feiern bis zum Umfallen
Kultur & Gesellschaft Spring Break Europe - Feiern bis zum Umfallen
Der ICE - Highspeed auf Schienen
Technik Der ICE - Highspeed auf Schienen
Der Ku-Klux-Klan - Hass unter der Kapuze
Zeitgeschehen Der Ku-Klux-Klan - Hass unter der Kapuze
1944 / 45 - Das letzte Kriegsjahr (2)
History 1944 / 45 - Das letzte Kriegsjahr (2)
1944 / 45 - Das letzte Kriegsjahr (1)
History 1944 / 45 - Das letzte Kriegsjahr (1)
Die Seenotretter - Einsatz bei Wind und Wellen
Einsatz bei Wind und Wellen Die Seenotretter
Geisterflug MH370
Technik Geisterflug MH370
Absturz in Mexico-City - Unfall oder Mord
Technik Absturz in Mexico-City - Unfall oder Mord
Mayday - Havarie über der Beringsee
Technik Mayday - Havarie über der Beringsee
Noch 8 Stunden
Superschiffe - Luxusliner Celebrity Solstice
Superschiffe Luxusliner Celebrity Solstice
Noch 13 Stunden
Superschiffe - Schwertransportschiff MV Fairplayer
Superschiffe Schwertransportschiff MV Fairplayer
Noch 14 Stunden
Superschiffe - Kabelleger Stemat Spirit
Superschiffe Kabelleger Stemat Spirit
Noch 15 Stunden
Die Erde - Ein Planet entsteht (1)
Die Erde Ein Planet entsteht (1)
Noch 1 Tag
Die Erde - Ein Planet entsteht (2)
Die Erde Ein Planet entsteht (2)
Noch 1 Tag
Angst auf Schienen - Die gefährlichsten Bahnstrecken der Welt
Angst auf Schienen Die gefährlichsten Bahnstrecken der Welt
Noch 1 Tag
Die Science Fiction Propheten - George Lucas: Star Wars
Die Science Fiction Propheten George Lucas: Star Wars
Noch 1 Tag
Seitensprünge der Geschichte Nazis, UFOs, Aliens
Noch 2 Tage
Das UFO-Projekt der Nazis
History UFOs im Dritten Reich
Noch 2 Tage
Die Science Fiction Propheten - Philip K. Dick: Von Total Recall bis Minority Report
Die Science Fiction Propheten Philip K. Dick - Von Total Recall bis Minority Report
Noch 2 Tage
Zeppelin - Der erste Langstreckenbomber
History Zeppelin - Der erste Langstreckenbomber
Noch 3 Tage
Der ICE - Highspeed auf Schienen
Technik Der ICE - Highspeed auf Schienen
Noch 3 Tage
Spring Break Europe - Feiern bis zum Umfallen
Kultur & Gesellschaft Spring Break Europe - Feiern bis zum Umfallen
Noch 3 Tage
Hitlers Stealth Fighter
Technik Der erste unsichtbare Flieger
Noch 3 Tage
USA Top Secret: Totale Überwachung
USA Top Secret Totale Überwachung
Noch 3 Tage
Die Reeperbahn Deutschlands sündigste Meile
Noch 3 Tage
USA Top Secret: Scientology
USA Top Secret Scientology
Noch 3 Tage
Krieger der Vergangenheit Die Berserker
Noch 3 Tage
Die X-Akten Sumpflicht/Wallendes Engelshaar
Noch 3 Tage