Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Unternehmen Barbarossa Vom Angriff bis zur Schlacht von Moskau

Am 22. Juni 1941 beginnt mit dem Angriff der Wehrmacht auf die Sowjetunion das "Unternehmen Barbarossa". Nach anfänglichen Erfolgen kommt die deutsche Offensive vor Moskau zum Stillstand.

In den frühen Morgenstunden des 22. Juni 1941 überschreitet die Wehrmacht die Grenze zur Sowjetunion. Insgesamt 3 Millionen Soldaten der Wehrmacht, unterstützt von 600.000 Truppen aus Finnland, Italien, Rumänien, Ungarn und der Slowakei sind an dem Überfall beteiligt. Die Front erstreckt sich von der Ostsee bis hin zum Schwarzen Meer – fast 2130km breit – und ist in die Heeresgruppe Nord, Mitte und Süd unterteilt. Von Seiten Hitlers ist das militärische Vorgehen gegen den bolschewistischen Erzfeind von Anfang an als Vernichtungskrieg konzipiert – gemäß der nationalsozialistischen Ideologie soll "Lebensraum im Osten" geschaffen und eine rücksichtslose "Germanisierung" des Territoriums vollzogen werden.

Kesselschlacht bei Bialystok und Minsk

Stalin treffen die Berichte vom deutschen Überfall völlig überraschend und deutet zunächst energisch die vorliegenden Informationen über den Angriff um: "Dabei kann es sich nur um Provokationen handeln", sagt er zu seinen Generälen. Diese haben ihn zuvor mehrmals über einen drohenden deutschen Angriff informiert. Der sowjetische Diktator war sich zwar stets darüber bewusst, dass ein Krieg gegen das Deutsche Reich unausweichlich sei – jedoch nicht, dass er zu diesem Zeitpunkt entbrennt. Er hat es nicht für möglich gehalten, dass Hitler den Krieg gegen die Sowjetunion eröffnet, solange England noch nicht besiegt ist – und er damit eine zweite Front eröffnet.

Binnen der kurzen Zeit kann die Rote Armee keine wirkungsvollen Gegenmaßnahmen treffen. Die Wehrmacht verzeichnet innerhalb der ersten Wochen nach dem Angriff enorme Raumgewinne – obwohl sie sich mit teils erbitterten Widerstand konfrontiert sieht. Bei dem Vormarsch der deutschen Soldaten zeigt sich die Zusammenarbeit von Luftwaffe und Bodentruppen als äußerst effektiv. Im raschen Vormarsch schließen die zwei Panzerverbände der Heeresgruppe Mitte mit einen Zangenbewegung die Städte Bialystok und Minsk ein – die Wehrmacht vernichtet in den Kesselschlachten große Kontingente der Roten Armee vollständig. Am 9. Juli 1941, knapp einen Monat nach dem Start der Operation, meldet das Oberkommando der Wehrmacht (OKW) bereits 328.898 Gefangene, 3102 erbeutete Geschütze und 3332 zerstörte Panzer. Nach dem deutschen Sieg kann die Wehrmacht ihre weitere Offensive auf Moskau fortsetzen – das nächste Ziel heißt Smolensk.

Kesselschlacht bei Smolensk

Parallel zu den Kesselschlachten bei Bialystok und Minsk errichtet die Rote Armee eine Verteidigungslinie bei Smolensk. Am 10. Juli startet die Wehrmacht eine Offensive in Richtung der russischen Stadt: Wiederum schließen die Panzerverbände der Heeresgruppe Mitte mithilfe einer Zangenbewegung die Rote Armee ein – bei der Operation werden starke Verteidigungsstellungen umgangen. Hitlers Ziel ist es, dass nach der Vernichtung der sowjetischen Kräfte die Panzergruppen in einem gebündelten Angriff auf Moskau vorrücken – die sowjetische Hauptstadt ist nur noch 400km entfernt. Vom 24. Juli bis zum 5. August 1941 werden über 300.000 Soldaten der Roten Armee mit 3.000 Panzern eingeschlossen – der Großteil gerät in deutsche Gefangenschaft – am 10. September ist die Auseinandersetzung zugunsten der Wehrmacht beendet. Diese Schlacht ist, wie die Kesselschlacht bei Bialystok und Minsk zuvor, ein großer operativer Erfolg für die Wehrmacht. Sie stellt aber auch in gewisser Hinsicht einen Teilerfolg für die Sowjetunion dar: Der Wehrmacht muss auch große Verluste verzeichnen und die zweimonatige Bindung der Heeresgruppe Mitte verschafft der Roten Armee nötige Zeit, um die Verteidigung Moskaus vorzubereiten.

Leningrader Blockade

Während die Heeresgruppe Mitte bisher alle Kontingente der Roten Armee besiegt und nahezu unaufhaltsam auf Moskau vorrückt, kann die Heeresgruppe Nord solche Erfolge nicht vorweisen. Die Rote Armee zieht sich nach der deutschen Offensive zurück und entgeht so der Einkesselung.

Am 8. September 1941 riegelt die Wehrmacht mit Unterstützung von finnischen Truppen die Stadt Leningrad ab. Mit der Schließung des Blockaderings werden alle Versorgungslinien zu Land für die Millionenstadt abgeschnitten. Die Versorgung war nur noch über den teils gefrorenen Ladogasee möglich – diese Route wird daher bald von der Bevölkerung Leningrads "Straße des Lebens" genannt. Hitler verzichtet bewusst auf eine Einnahme der Stadt, um die Verluste der Wehrmacht auf ein Minimum zu reduzieren. Die Luftwaffe bombardiert Leningrad während der Blockade mit zahlreichen Brand- und Sprengbomben, um die Bevölkerung zu demoralisieren. Die meisten Opfer erliegen jedoch nicht den deutschen Luftangriffen oder dem Artilleriefeuer, sondern sterben an Unterernährung – Schätzungen gehen von etwa 1,1 Millionen zivilen Bewohnern der Stadt aus, die in Folge der Blockade ihr Leben verloren.

Strategiewechsel Hitlers

Entgegen der Ratschläge des OKW befiehlt Hitler am 18. August 1941 der Heeresgruppe Mitte ihren Vormarsch auf Moskau vorerst zu stoppen. Als Unterstützung für die beiden anderen Heeresgruppen werden von ihm zwei Panzergruppen verlegt. Nach Hitler sollen die gegnerischen Streitkräfte dort vernichtet werden, wo sie stationiert sind.

Mitte August beginnt die deutsche Offensive gegen Kiew – es wird die größte Kesselschlacht in der Geschichte. Eine halbe Million Soldaten der Wehrmacht gelingt die Einschließung von 850.000 Soldaten der Roten Armee – knapp 650.000 gehen in deutsche Kriegsgefangenschaft. Bis zu diesem Zeitpunkt stellt der Feldzug für die Sowjetunion eine Niederlage von einmaligem Umfang dar: Die Truppen der sowjetischen Südwestfront mit vier Armeen sowie starke Teile von zwei weiteren Armeen sind vernichtet – zusätzlich ist der Zusammenhang der sowjetischen Front auf einer Breite von mehr als 400 km aufgebrochen.

Schlacht vor Moskau

Im Deutschen Reich wächst inzwischen die Euphorie über den Verlauf des "Unternehmens Barbarossa". Nachdem Hitler den Angriff auf Moskau befiehlt, kommt es zur Doppelschlacht bei Wjasma und Brjansk – auch dabei gehen über 600.000 Soldaten der Roten Armee in Gefangenschaft. Aufgrund der gewaltigen Erfolge meldet das OKW schon am 10. Oktober anlässlich einer offiziellen Pressekonferenz, dass der Feldzug im Osten gewonnen sei.

Die Heeresgruppe Mitte setzt nach der gewonnenen Doppelschlacht bei Wjasma und Brjansk ihren Vormarsch auf Moskau fort. Die Luftwaffe beginnt mit der Bombardierung strategischer Ziele im Raum Moskau, insbesondere der Eisenbahnanlagen mit dem Ziel die Verlagerung von Truppen und Industriebetrieben nach Osten zu unterbinden. Stalin, der sich selbst noch in Moskau aufhält, hat indes gewaltige Kräfte versammelt, um die Stadt vor der deutschen Invasion zu bewahren. Möglich wird dies, nachdem sich abzeichnet, das Japan keinen Angriff auf die östlichen Territorien der Sowjetunion plant. Nach Geheimdienstberichten sei absehbar, dass das Kaiserreich im pazifischen Raum gefesselt sein würde – was sich mit dem japanischen Angriff vom 7. Dezember 1941 auf den US-Stützpunkt Pearl Harbor auch bestätigen wird. Dadurch wird es der Roten Armee ermöglicht, große Teile ihrer in Fernost stehenden, für den sibirischen Winter gut gerüsteten Kräfte abzuziehen und in die Schlacht gegen das Deutsche Reich zu werfen. Mitte Dezember 1941 wird so die Gefahr der Einkesselung Moskaus gebannt. Nachdem Hitler am 11. Dezember 1941 mitten im Verlauf der sowjetischen Gegenoffensive den USA den Krieg erklärt, weitet sich der Konflikt zu einer global geführten Auseinandersetzung aus. Neben der Aufstockung der Roten Armee spielt für die Niederlage der Wehrmacht in der Schlacht bei Moskau eine entscheidende Rolle, dass die deutschen Truppen in unzureichender Weise für den Winter ausgestattet sind. Hitler hat das "Unternehmen Barbarossa" als einen weiteren "Blitzkrieg" konzipiert: Die Soldaten sind mit Sommeruniformen ausgerüstet – die vorhandene Winterkleidung ist nur für Mitteleuropa geeignet.

Bis zum Ende des Jahres 1941 wird die Wehrmacht immer weiter zurückgedrängt. Mit der Niederlage vor Moskau hat sie die erste große Schlacht im Osten verloren – es werden noch viele folgen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Nach der Wiedervereinigung spielten die Zest-Akten bei vielen Ermittlungsverfahren eine Rolle - auch bei den sogenannten Mauerschützenprozessen.
Mauertote, Häftlinge, Überwachung
Wie der Westen die DDR-Verbrechen dokumentierte
Schatzsucher hatten die Himmelsscheibe 1999 auf dem Mittelberg bei Nebra (Burgenlandkreis) illegal ausgegraben.
Himmelsscheibe von Nebra
Das Gold stammt komplett aus England
Neben der rund 60 Zentimeter großen Skulptur lagen in der jüngsten freigelegten Grabkammer auch Teile der Sphinx-Flügel.
Grab aus der Alexander-Zeit
Sphinx-Kopf in Vorkammer entdeckt
Echo-Bilder der versenkten Schiffe
Im Zweiten Weltkrieg versenkt
Deutsches U-Boot-Wrack vor US-Ostküste gefunden
Auf dem Stein steht der Name von Kaiser Hadrian.
Revolte gegen Rom
Inschrift könnte 2000 Jahre altes Geheimnis lüften
Nach 18 Jahren an der Spitze der DDR wurde Erich Honecker von den eigenen Genossen zum Rückzug als Staats- und Parteichef gezwungen.
Erich Honeckers Rücktrittsrede
"In unverrückbarer Treue zur revolutionären Sache"
Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik hat am 24. Oktober 1989 Egon Krenz zum neuen Staatsratsvorsitzenden und zum Chef des Nationalen Verteidigungsrates gewählt.
Ende einer Ära
Als Erich Honecker seinen Rücktritt verkündete
Der DDR-Anwalt Wolfgang Vogel trifft am 21.07.1986 vor dem Landgericht in Bonn ein, wo er im Prozess gegen den früheren Minister für Innerdeutsche Beziehungen, Franke, und dessen ehemaligen Vertrauten Hirt als Zeuge vernommen wurde.
Abschied mit Krimsekt
Wie die DDR ihre Häftlinge verkaufte
Die mehr als 100 in Schottland entdeckten Wikinger-Fundstücke könnten einen sechsstelligen Betrag wert sein.
Sensation in Schottland
Rentner findet riesigen Wikingerschatz
Frauen gehen 1958 mit ihren Kindern spazieren - auch damals gab es schon Kindergeld.
60 Jahre Kindergeld
25 Mark ab dem dritten Kind
"Zonen-Gaby (17) im Glück (BRD): Meine erste Banane" betitelte die Satire-Zeitschrift "Titanic" ihre November-Ausgabe 1989.
Zwischen "Zonen-Gaby" und "Ostprimaten"
Was die Banane zur Wende beitrug
Das Mosaik ist in der Mitte beschädigt.
Antikes Mosaik entdeckt
Grab gibt neue Geheimnisse preis
Vor den Protesten ist die Sorge umgegangen, es könnte zu einer Eskalation zwischen der DDR-Staatsmacht und den Demonstranten kommen.
Leipzig, 9. Oktober 1989
"Das ist das Ende der DDR"
Eine Brillennadel, Spiralröllchen und Armringe wurden entdeckt.
Sensation in der Börde
3000 Jahre altes Grab mit Schmuck entdeckt
"Wir wollen keine Gewalt! Wir wollen Veränderungen!" ist auf einem Transparent zu lesen, das Demonstranten bei der Montagsdemonstration am 09. Oktober 1989 in Leipzig mit sich führen. Waren in der Vorwoche noch 20.000 Menschen erschienen, hatte sich ihre Zahl in der Folgewoche vervierfacht.
Erinnerungen an den 9. Oktober 1989
"Wir waren keine Helden"
Kolumbus war mit dem Dreimaster "Santa Maria" 1492 auf der Suche nach einer westlichen Passage nach "Ostasien" mit dem Ziel Indien in See gestochen.
Keine Sensation
Wrack vor Haiti nicht "Santa Maria" von Kolumbus
Die undatierte Aufnahme zeigt ein Detail einer Arabischen Münze, die bei Grabungen in Burg Stolpe/ Angermünde (Brandenburg) entdeckt wurde.
Rätsel aus der Slawenzeit
Ein Silberschatz wird zur Sensation
Das Bild zeigt eine Sonar-Aufnahme des Schiffswracks der "HMS Erebus" auf dem Meeresgrund in der Meerenge Victoria Strait im Norden Kanadas.
Sensationsfund in Kanada
Wrack der Franklin-Expedition identifiziert
Knapp 800 DDR-Flüchtlinge werden am 5. Oktober 1989 in Hof (Bayern) unter Jubel empfangen.
30. September 1989
Der Anfang vom Ende der DDR
Ein Teil des Zeltlagers auf dem Gelände der bundesdeutschen Botschaft in Prag.
Als Kind in der Prager Botschaft
Wechselbad der Gefühle auf der Flucht
Parlamentarische Rat
Hintergrund
Was ist der Parlamentarische Rat?
Der am 5. September 1977 von der RAF entführte und später ermordete damalige Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer (Archivfoto vom 13.10.1977).
Hintergrund
Die RAF und ihre Schlüsselfiguren
Das Münchner Institut für Zeitgeschichte will das Hitler-Buch "Mein Kampf" wieder veröffentlichen. (Bild: Anton Huttenlocher)
Hitlers "Mein Kampf"
Institut plant kommentierte Neuauflage
Barrikadenkämpfe in Berlin während der Revolution von 1848/49
Einig Vaterland
Die Deutsche Revolution von 1848/49
Stefan Aust
Stefan Aust
Editorial zu "N24 Zeitreise"
Hermann Pölking
Hermann Pölking
Editorial zum "Projekt Deutschland"
Am 22. Juni 1941 überquert die Wehrmacht die Demakartionslinie zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion - das "Unternehmen Barbarossa" beginnt.
Unternehmen Barbarossa
Vom Angriff bis zur Schlacht von Moskau
30. April 1945: Auf dem Berliner Reichstagsgebäaude wird die sowjetische Flagge gehisst. Mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai endet der Zweite Weltkrieg in Europa.
Unternehmen Barbarossa
Von der Winteroffensive bis zur Schlacht um Berlin
Deutsche Kriegsgefangene in Moskau am 1. März 1943.
Unternehmen Barbarossa
Von Charkow bis zur Kesselschlacht bei Kursk
Die Frühjahrsoffensive 1944 der Roten Armee zwingt die Wehrmacht immer weiter zum Rückzug.
Unternehmen Barbarossa
Von der Rückeroberung Leningrads bis zur Schlacht um Budapest
Mit dem "Fall Blau" wird die deutsche Sommeroffensive des Jahres 1942 in der Sowjetunion eingeleitet. Hitlers Ziele waren die Ölfelder im Kaukasus und die Unterbindung von sowjetischen Nachschüben über die Wolga.
Unternehmen Barbarossa
Der Kampf um die Ölquellen im Kaukasus
Am 23. August 1942 beginnt die Bombardierung Stalingrads durch die deutsche Luftwaffe.
Unternehmen Barbarossa
Die Schlacht um Stalingrad
Die Geburtstadt Hitlers, Braunau, liegt an der deutsch-österreichischen Grenze. Die Skulptur (Götterskulptur auf einem Fisch) im Vordergrund steht auf der deutschen Seite.
Geburtsort zieht nach
Braunau streicht Hitler als Ehrenbürger
30. April 1945: Auf dem Berliner Reichstagsgebäaude wird die sowjetische Flagge gehisst. Mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai endet der Zweite Weltkrieg in Europa.
51 Jahre Mauerbau
Kriegsende
9. November 1989: Nach 28 Jahren fällt die Berliner Mauer. Mit der Wiederverinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 endet das Kapitel der deutschen Nachkriegszeit,.
51 Jahre Mauerbau
Mauerfall und Wiedervereinigung 1989-1990
13. August 1961: Um den weiteren Flüchtlingsstrom nach Westdeutschland zu unterbinden, lässt die DDR-Regierung die Mauer errichten.
51 Jahre Mauerbau
Die Teilung der Welt 1961
Der sowjetische Regierungschef Gorbatschow zu Gast in der Bundesrepublik. Das Treffen zwischen ihm und Bundeskanzler Helmut Kohl erzielt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands.
51 Jahre Mauerbau
Der Weg zur Deutschen Einheit 1982-1989
Konrad Adenauer (CDU) unterzeichnet das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Wenige Tage später wird in der sowjetisch besetzten Zone (SBZ) die Deutsche Demokratische Republik (DDR) gegründet.
51 Jahre Mauerbau
Politische Neuordnung 1945-1949
Am 8. September 1994 verabschieden Soldaten der Bundeswehr vor dem Brandenburger Tor die Truppen der Westalliierten. Unter den Gästen befinden sich die Staatsvertreter der USA, Großbritannien und Frankreich.
51 Jahre Mauerbau
Abzug der Alliierten 1990-1994
Die brennenden Zwillingstürme des World Trade Centers kurz nach dem Anschlag. (dpa)
11 Jahre 9/11
Der Anschlag auf das World Trade Center
 
 
image
Trennung
WM-Held Manuel Neuer ist wieder Single
image
Schreck für Pamela Anderson
Brandstiftung im Hotelzimmer
image
Halloween-Präsent
J.K. Rowling mit neuer "Harry Potter"-Story
Die Schüler wurden in kleinen Gruppen von der Polizei aus dem Schulgebäude begleitet.
US-Bundesstaat Washington
Tote bei Schießerei in Schul-Cafeteria
Eine Überwachungskamera zeichnete auf, wie der Mann im Stadtteil Queens mit einer Axt auf die Polizisten zurannte.
Axt-Attacke in New York
Angriff war "Terroranschlag"
Dieses Bild könnte nach dem Willen von Annegret Kramp-Karrenbauer bald Geschichte sein: Ein Saaldiener im Landtag des Saarlandes.
Annegret Kramp-Karrenbauer
Gibt es bald nur noch die Hälfte der Bundesländer?
Kreml-Chef Wladimir Putin und der damals schon wankende ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch bei einem Treffen im Dezember 2013 in Moskau.
Putin bestätigt
Moskau half Janukowitsch bei der Flucht
Frank-Walter Steinmeier ist besorgt über Berichte, nach welchen der IS über Chemiewaffen verfügt.
Chemiewaffen in den Händen des IS?
Frank-Walter Steinmeier schlägt Alarm
In einer McDonald's-Filiale in München fand möglicherweise ein Gas-Angriff statt.
Verletzte bei mutmaßlichem Attentat
Gas-Alarm bei McDonald's in München
Alan Eustace ist 57 Jahre alt und arbeitet als Senior Vice President für Engineering/Research bei Google. Drei Jahre lang hat er seinen Rekordsprung vorbereitet - ohne die Hilfe seines Arbeitgebers.
Alan Eustace bricht Felix Baumgartners Höhenrekord
Der Stratosphären-Sprung des Google-Managers
Der britische Premierminister David Cameron steht vor der schwierigen Aufgabe, seinem Land zu erklären, wieso es der EU zwei Milliarden Euro mehr als gedacht überweisen soll.
Angela Merkel gibt sich verständnisvoll
"Es ist nicht einfach, in drei Wochen zwei Milliarden zu zahlen"
image
Leute
Katie Price will ihre Brustimplantate versteigern
Fehlentscheidungen der Vergangenheit kosten die größte deutsche Bank heute Unsummen.
Deutsche Bank
Noch mehr Millionen für Rechtsstreitigkeiten
Einer Wolfsspinne wie dieser möchte man nach Möglichkeit nicht begegnen.
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Noch ekliger als diese Spinne? Ihre Ladung!
image
Volvo V40 und Cross Country
Die nächste Generation
Zur Genesung gab es eine Umarmung vom Präsidenten: Nina Pham zu Besuch bei Barack Obama.
US-Krankenschwester Nina Pham
Von Ebola geheilt, von Barack Obama umarmt
Die tödlichen Schüsse fielen nicht weit von Stephen Harpers Amtssitz entfernt.
Ottawa-Attentat
Der Premier im Wandschrank
Dieses Foto zeigt tunesische Sicherheitskräfte nach dem blutigen Einsatz. Daumen nach oben heißt eigentlich okay. Doch bei einer Schießerei mit Islamisten starben in Tunesien sechs Menschen.
Vor Wahl in Tunesien
Tote bei Schießerei mit Islamisten
image
Panorama
Berliner Buddy Bear zum Jubiläum
Kurden jubeln an der türkischen Grenze über den Einschlag von Bomben bei Luftangriffen der Anti-IS-Allianz.
Live-Ticker zum Kampf gegen IS
"Die Türkei will Verwirrung stiften"
Kurden jubeln an der türkischen Grenze über den Einschlag von Bomben bei Luftangriffen der Anti-IS-Allianz.
Live-Ticker zum Kampf gegen IS
"Die Türkei will Verwirrung stiften"
Einer Wolfsspinne wie dieser möchte man nach Möglichkeit nicht begegnen.
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Noch ekliger als diese Spinne? Ihre Ladung!
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Begegnung mit Historie
Obama zu Besuch in Buchenwald
Präsident auf Blitzbesuch
Obama und Merkel plaudern in Dresden
 
Ebola Kampf gegen das Virus
Die riskantesten Wasserwege
Seestraßen Die riskantesten Wasserwege
Das Universum: Die Geburt der Erde
Das Universum Die Geburt der Erde
Geheimnisvoller Planet: Blizzards
Technik Geheimnisvoller Planet: Blizzards
Der Kosmos: Fremde Welten
Der Kosmos Fremde Welten
History Krieger der Vergangenheit - Die Germanen
F... you Brain - Erinnerung oder Einbildung?
Technik F... you Brain - Erinnerung oder Einbildung?
History Krieger der Vergangenheit - Die Ninja
Schule der Krieger - Absprung in die Finsternis
Friedman schaut hin Tränen, Glück und Partyzeit - Volksmusik in Deutschland
Space Weather - Eismonde und Tornados
Wissen Space Weather - Eismonde und Tornados
Die Erde: Ein Planet von innen (2)
Wissenschaft Die Erde: Ein Planet von innen (2)
Die Erde: Ein Planet von innen (1)
Wissenschaft Die Erde: Ein Planet von innen (1)
Gladiatoren der Wildnis
Mensch & Natur Gladiatoren der Wildnis
Wirtschaft Die Macht des Goldes
Mythos und Wahrheit: Bunker
Mythos und Wahrheit: Bunker
Technik der Welt: Schusswaffen
Technik Technik der Welt: Schusswaffen
Die geheimen UFO-Akten - Besuch aus dem All (1)
Die geheimen UFO-Akten Besuch aus dem All (1)
Die X-Akten: Begegnungen der dritten Art (107)
Wissen Die X-Akten: Begegnungen der dritten Art (107)
B-2 - Unsichtbare Schwingen
Technik B-2 - Unsichtbare Schwingen
N24 Reise-Reportage Mit Kronzucker durch Chiles Atacama-Wüste
The World Dubais Milliardenprojekt Teil 1
Legenden der Luftfahrt Die Entwicklung der Flugzeug-Geschichte
Technik Hovercrafts - Schwebende Alleskönner
Berlin bei Nacht Die Hauptstadt schläft nie
Der schnellste Job der Welt Die Achterbahn-Dynastie
Kultur & Gesellschaft Fast Food - Das Milliarden-Business
Benzin im Blut Deutschland, deine Autonarren
Töff -Töff-TÜV Prüfer für Istanbul
Kultur & Gesellschaft Haiti - Insel des Grauens
Abenteuer Autohof Truckerparadies Geiselwind
SOKO, übernehmen Sie!
Der Konvoi Ein Riesenkran auf Achse
Das Paradies der Autoschrauber Deutschlands größter Schrottplatz
Jagdrevier Autobahn Raser, Drängler und die Polizei
Die zweite Front Traumatisierte Soldaten und ihr schwerster Kampf
Kultur & Gesellschaft Knochenjobs - Down Under
Kultur & Gesellschaft Das Frauencamp - Drill für die Traumfigur
China Comeback mit Konfuzius
Die Oldietour Auf den Spuren des Wirtschaftswunders
Der Stratos-Sprung (1)
Wissen Der Stratos-Sprung (1)
Noch 26 Minuten
Der Stratos-Sprung (2)
Wissen Der Stratos-Sprung (2)
Noch 1 Stunde
Deepwater Horizon - Explosion auf der Ölplattform
Deepwater Horizon Explosion auf der Ölplattform
Noch 6 Stunden
Der Megasturm
Mensch und Natur Der Megasturm
Noch 7 Stunden
Fukushima - Atomkatastrophe in Japan
Fukushima - Atomkatastrophe in Japan
Noch 8 Stunden
Krieg und Frieden - Das Imperial War Museum in London
Krieg und Frieden Das Imperial War Museum in London
Noch 13 Stunden
Kamikaze unterm Hakenkreuz
History Kamikaze unterm Hakenkreuz
Noch 24 Stunden
Spiderman-Tech
Technik Spiderman-Tech
Noch 1 Tag
Sündhaft billig: Massenware Mode
Sündhaft billig Massenware Mode
Noch 1 Tag
D-Day - Die Geheimwaffen der Alliierten
D-Day Die Geheimwaffen der Alliierten
Noch 1 Tag
Der Kosmos: Unendliche Weiten
Der Kosmos Unendliche Weiten
Noch 1 Tag
Der Kosmos: Gewaltige Kräfte
Der Kosmos Gewaltige Kräfte
Noch 1 Tag
Der Kosmos: Fremde Welten
Der Kosmos Fremde Welten
Noch 1 Tag
F... you Brain - Erinnerung oder Einbildung?
Technik F... you Brain - Erinnerung oder Einbildung?
Noch 1 Tag
USA Top Secret: Hells Angels
USA Top Secret Hells Angels
Noch 1 Tag
History Krieger der Vergangenheit - Die Ninja
Noch 1 Tag
History Krieger der Vergangenheit - Die Germanen
Noch 1 Tag
Die Schlacht um Stalingrad
History Die Schlacht um Stalingrad
Noch 1 Tag
Der Nostradamus-Effekt: Adolf Hitler
Der Nostradamus-Effekt Adolf Hitler
Noch 1 Tag
Denver County Jail - Razzia hinter Gittern
Denver County Jail Razzia hinter Gittern
Noch 2 Tage