Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Unternehmen Barbarossa Vom Angriff bis zur Schlacht von Moskau

Am 22. Juni 1941 beginnt mit dem Angriff der Wehrmacht auf die Sowjetunion das "Unternehmen Barbarossa". Nach anfänglichen Erfolgen kommt die deutsche Offensive vor Moskau zum Stillstand.

In den frühen Morgenstunden des 22. Juni 1941 überschreitet die Wehrmacht die Grenze zur Sowjetunion. Insgesamt 3 Millionen Soldaten der Wehrmacht, unterstützt von 600.000 Truppen aus Finnland, Italien, Rumänien, Ungarn und der Slowakei sind an dem Überfall beteiligt. Die Front erstreckt sich von der Ostsee bis hin zum Schwarzen Meer – fast 2130km breit – und ist in die Heeresgruppe Nord, Mitte und Süd unterteilt. Von Seiten Hitlers ist das militärische Vorgehen gegen den bolschewistischen Erzfeind von Anfang an als Vernichtungskrieg konzipiert – gemäß der nationalsozialistischen Ideologie soll "Lebensraum im Osten" geschaffen und eine rücksichtslose "Germanisierung" des Territoriums vollzogen werden.

Kesselschlacht bei Bialystok und Minsk

Stalin treffen die Berichte vom deutschen Überfall völlig überraschend und deutet zunächst energisch die vorliegenden Informationen über den Angriff um: "Dabei kann es sich nur um Provokationen handeln", sagt er zu seinen Generälen. Diese haben ihn zuvor mehrmals über einen drohenden deutschen Angriff informiert. Der sowjetische Diktator war sich zwar stets darüber bewusst, dass ein Krieg gegen das Deutsche Reich unausweichlich sei – jedoch nicht, dass er zu diesem Zeitpunkt entbrennt. Er hat es nicht für möglich gehalten, dass Hitler den Krieg gegen die Sowjetunion eröffnet, solange England noch nicht besiegt ist – und er damit eine zweite Front eröffnet.

Binnen der kurzen Zeit kann die Rote Armee keine wirkungsvollen Gegenmaßnahmen treffen. Die Wehrmacht verzeichnet innerhalb der ersten Wochen nach dem Angriff enorme Raumgewinne – obwohl sie sich mit teils erbitterten Widerstand konfrontiert sieht. Bei dem Vormarsch der deutschen Soldaten zeigt sich die Zusammenarbeit von Luftwaffe und Bodentruppen als äußerst effektiv. Im raschen Vormarsch schließen die zwei Panzerverbände der Heeresgruppe Mitte mit einen Zangenbewegung die Städte Bialystok und Minsk ein – die Wehrmacht vernichtet in den Kesselschlachten große Kontingente der Roten Armee vollständig. Am 9. Juli 1941, knapp einen Monat nach dem Start der Operation, meldet das Oberkommando der Wehrmacht (OKW) bereits 328.898 Gefangene, 3102 erbeutete Geschütze und 3332 zerstörte Panzer. Nach dem deutschen Sieg kann die Wehrmacht ihre weitere Offensive auf Moskau fortsetzen – das nächste Ziel heißt Smolensk.

Kesselschlacht bei Smolensk

Parallel zu den Kesselschlachten bei Bialystok und Minsk errichtet die Rote Armee eine Verteidigungslinie bei Smolensk. Am 10. Juli startet die Wehrmacht eine Offensive in Richtung der russischen Stadt: Wiederum schließen die Panzerverbände der Heeresgruppe Mitte mithilfe einer Zangenbewegung die Rote Armee ein – bei der Operation werden starke Verteidigungsstellungen umgangen. Hitlers Ziel ist es, dass nach der Vernichtung der sowjetischen Kräfte die Panzergruppen in einem gebündelten Angriff auf Moskau vorrücken – die sowjetische Hauptstadt ist nur noch 400km entfernt. Vom 24. Juli bis zum 5. August 1941 werden über 300.000 Soldaten der Roten Armee mit 3.000 Panzern eingeschlossen – der Großteil gerät in deutsche Gefangenschaft – am 10. September ist die Auseinandersetzung zugunsten der Wehrmacht beendet. Diese Schlacht ist, wie die Kesselschlacht bei Bialystok und Minsk zuvor, ein großer operativer Erfolg für die Wehrmacht. Sie stellt aber auch in gewisser Hinsicht einen Teilerfolg für die Sowjetunion dar: Der Wehrmacht muss auch große Verluste verzeichnen und die zweimonatige Bindung der Heeresgruppe Mitte verschafft der Roten Armee nötige Zeit, um die Verteidigung Moskaus vorzubereiten.

Leningrader Blockade

Während die Heeresgruppe Mitte bisher alle Kontingente der Roten Armee besiegt und nahezu unaufhaltsam auf Moskau vorrückt, kann die Heeresgruppe Nord solche Erfolge nicht vorweisen. Die Rote Armee zieht sich nach der deutschen Offensive zurück und entgeht so der Einkesselung.

Am 8. September 1941 riegelt die Wehrmacht mit Unterstützung von finnischen Truppen die Stadt Leningrad ab. Mit der Schließung des Blockaderings werden alle Versorgungslinien zu Land für die Millionenstadt abgeschnitten. Die Versorgung war nur noch über den teils gefrorenen Ladogasee möglich – diese Route wird daher bald von der Bevölkerung Leningrads "Straße des Lebens" genannt. Hitler verzichtet bewusst auf eine Einnahme der Stadt, um die Verluste der Wehrmacht auf ein Minimum zu reduzieren. Die Luftwaffe bombardiert Leningrad während der Blockade mit zahlreichen Brand- und Sprengbomben, um die Bevölkerung zu demoralisieren. Die meisten Opfer erliegen jedoch nicht den deutschen Luftangriffen oder dem Artilleriefeuer, sondern sterben an Unterernährung – Schätzungen gehen von etwa 1,1 Millionen zivilen Bewohnern der Stadt aus, die in Folge der Blockade ihr Leben verloren.

Strategiewechsel Hitlers

Entgegen der Ratschläge des OKW befiehlt Hitler am 18. August 1941 der Heeresgruppe Mitte ihren Vormarsch auf Moskau vorerst zu stoppen. Als Unterstützung für die beiden anderen Heeresgruppen werden von ihm zwei Panzergruppen verlegt. Nach Hitler sollen die gegnerischen Streitkräfte dort vernichtet werden, wo sie stationiert sind.

Mitte August beginnt die deutsche Offensive gegen Kiew – es wird die größte Kesselschlacht in der Geschichte. Eine halbe Million Soldaten der Wehrmacht gelingt die Einschließung von 850.000 Soldaten der Roten Armee – knapp 650.000 gehen in deutsche Kriegsgefangenschaft. Bis zu diesem Zeitpunkt stellt der Feldzug für die Sowjetunion eine Niederlage von einmaligem Umfang dar: Die Truppen der sowjetischen Südwestfront mit vier Armeen sowie starke Teile von zwei weiteren Armeen sind vernichtet – zusätzlich ist der Zusammenhang der sowjetischen Front auf einer Breite von mehr als 400 km aufgebrochen.

Schlacht vor Moskau

Im Deutschen Reich wächst inzwischen die Euphorie über den Verlauf des "Unternehmens Barbarossa". Nachdem Hitler den Angriff auf Moskau befiehlt, kommt es zur Doppelschlacht bei Wjasma und Brjansk – auch dabei gehen über 600.000 Soldaten der Roten Armee in Gefangenschaft. Aufgrund der gewaltigen Erfolge meldet das OKW schon am 10. Oktober anlässlich einer offiziellen Pressekonferenz, dass der Feldzug im Osten gewonnen sei.

Die Heeresgruppe Mitte setzt nach der gewonnenen Doppelschlacht bei Wjasma und Brjansk ihren Vormarsch auf Moskau fort. Die Luftwaffe beginnt mit der Bombardierung strategischer Ziele im Raum Moskau, insbesondere der Eisenbahnanlagen mit dem Ziel die Verlagerung von Truppen und Industriebetrieben nach Osten zu unterbinden. Stalin, der sich selbst noch in Moskau aufhält, hat indes gewaltige Kräfte versammelt, um die Stadt vor der deutschen Invasion zu bewahren. Möglich wird dies, nachdem sich abzeichnet, das Japan keinen Angriff auf die östlichen Territorien der Sowjetunion plant. Nach Geheimdienstberichten sei absehbar, dass das Kaiserreich im pazifischen Raum gefesselt sein würde – was sich mit dem japanischen Angriff vom 7. Dezember 1941 auf den US-Stützpunkt Pearl Harbor auch bestätigen wird. Dadurch wird es der Roten Armee ermöglicht, große Teile ihrer in Fernost stehenden, für den sibirischen Winter gut gerüsteten Kräfte abzuziehen und in die Schlacht gegen das Deutsche Reich zu werfen. Mitte Dezember 1941 wird so die Gefahr der Einkesselung Moskaus gebannt. Nachdem Hitler am 11. Dezember 1941 mitten im Verlauf der sowjetischen Gegenoffensive den USA den Krieg erklärt, weitet sich der Konflikt zu einer global geführten Auseinandersetzung aus. Neben der Aufstockung der Roten Armee spielt für die Niederlage der Wehrmacht in der Schlacht bei Moskau eine entscheidende Rolle, dass die deutschen Truppen in unzureichender Weise für den Winter ausgestattet sind. Hitler hat das "Unternehmen Barbarossa" als einen weiteren "Blitzkrieg" konzipiert: Die Soldaten sind mit Sommeruniformen ausgerüstet – die vorhandene Winterkleidung ist nur für Mitteleuropa geeignet.

Bis zum Ende des Jahres 1941 wird die Wehrmacht immer weiter zurückgedrängt. Mit der Niederlage vor Moskau hat sie die erste große Schlacht im Osten verloren – es werden noch viele folgen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Die C-47 "Dakota" hakt ihr Seil in die Schlaufe ein.
Zweiter Weltkrieg
Verwundete evakuierte die Army à la James Bond
Spitzbögen, Rundbögen, Schwung und Strenge zugleich: Schulkinder beim fleißigen Üben von "Sütterlin".
Alte Schreibschrift
Sütterlin, so korrekt wie eine preußische Armee
Seltenes und faszinierendes Naturspektakel: Schon der Bibel spielt eine Sonnenfinsternis eine wichtige Rolle.
Seltenes Himmelsspektakel
Wie Sonnenfinsternisse die Welt veränderten
Miguel de Cervantes
Wissenschaftler sicher
Knochenreste von Cervantes entdeckt
"Der Denunziant" nach Paul A. Weber (1961). Nach Ansicht einiger Wissenschaftler könnte die Zahl der potenziellen "Auskunftspersonen" in der DDR bei einer Million gelegen haben.
Staatssicherheit
Forscher streiten über Zahl der Stasi-Denunzianten
Der Kosmonaut freischwebend im All neben dem Raumschiff: Als erster Mensch hat der russische Kosmonaut Alexei Leonow am 18. März 1965 für 20 Minuten die schützende Kabine seines Raumschiffes verlassen. Er war nur durch eine Leine mit der "Woschod 2" verbunden und fotografierte während seines Ausstiegs die Raumkapsel sowie die Erde.
Alexei Leonow
Der erste All-Spaziergang war ein Wettlauf mit dem Tod
Für die Griechen waren und sind die Freiheitskämpfer gegen die Osmanen Helden. Steuern zahlten sie selbstverständlich nicht.
Griechenland und die Finanzen
Der Staat war immer schon bankrott
Antike Münzen und Schmuck
Israel
Höhlenwanderer finden antike Münzen und Schmuck
Hügelige subtropische Landschaft von kleinen Bäume bedeckt
"Weiße Stadt" in Honduras entdeckt?
Urwald-Ruinen werden zum Staatsgeheimnis
Spannende Entdeckung: Möglicherweise ist das Wrack ein Startkatapult für Bordflugzeuge des japanischen Superschlachtschiffs "Musashi".
Wrack der "Musashi“
Größtes Schlachtschiff der Welt entdeckt
Historische Karte von Honduras. Die Region La Mosquitia mit der geheimnisvollen Ruinenstadt liegt im Hinterland der nördlichen Küste.
Sensationelle Entdeckung in Honduras
Haben Forscher die "Weiße Stadt" gefunden?
Flirt oder Zwang? Die amerikanische Führung hatte zwar ein Fraternisierungsverbot erlassen. Aber vor allem beim Einmarsch 1945 hielten sich viele GIs nicht daran.
Kriegsende 1945
Auch US-Truppen verübten brutale Vergewaltigungen
Doenitz verleiht Eiserne Kreuze 1940 Doenitz, Karl Grossadmiral, 1891-1980. - Der Befehlshaber der U-Boote, Konter- admiral Doenitz, verleiht der U-Boot- Mannschaft des Korvettenkapitaens Hartmann Eiserne Kreuze. - Foto, 4. Maerz 1940 (Schieck).
Zweiter Weltkrieg
Deutsche U-Boot-Taktik hätte England fast besiegt
Zyklon B wurde in solchen Dosen gelagert (Archivbild).
Zyklon B entdeckt
Alte Dose mit Zyklon B in Schrebergarten entdeckt
Herakles (l.) gilt als der griechische Held schlechthin. Kein Ungeheuer gab es, mit dem er nicht fertig wurde. Seine Landsleute erwarten von Alexis Tsipras (r.), dass er es mit ihren Problemen genauso macht.
Griechischer Premier
Was Alexis Tsipras mit Helden der Antike gemeinsam hat
Die Strahlen des Computertomografen bringen es an den Tag: In der Sitzfigur Buddhas verbergen sich die Knochen eines Menschen.
Verblüffende Entdeckung
Tausend Jahre alte Mumie in Buddha-Statue gefunden
Die alte Metropole in der neuen: Ein Modell der aztekischen Stadt Tenochtitlán kann im Zentrum von Mexiko-Stadt betrachtet werden.
Archäologie
Städte wachsen stets nach den gleichen Regeln
Das berühmteste Bild, das den Kieler Matrosenaufstand von 1918 illustrieren sollte, zeigt tatsächlich etwas völlig anderes: Stadtarchiv-Leiter Johannes Rosenplänter (r.) und ein Postangestellter zeigen das Foto.
Kieler Matrosenaufstand 1918
Historisches Foto zeigt etwas völlig anderes
Amerikanische Landungsboote beim Anmarsch auf Iwojima.
Schlacht um Iwojima 1945
80 US-Schiffe für sieben Kilometer Land
Skalp-Forschungsplan
Forschungsprojekt
Skalp im Radebeuler Karl-May-Museum wird erforscht
Parlamentarische Rat
Hintergrund
Was ist der Parlamentarische Rat?
Der am 5. September 1977 von der RAF entführte und später ermordete damalige Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer (Archivfoto vom 13.10.1977).
Hintergrund
Die RAF und ihre Schlüsselfiguren
Das Münchner Institut für Zeitgeschichte will das Hitler-Buch "Mein Kampf" wieder veröffentlichen. (Bild: Anton Huttenlocher)
Hitlers "Mein Kampf"
Institut plant kommentierte Neuauflage
Barrikadenkämpfe in Berlin während der Revolution von 1848/49
Einig Vaterland
Die Deutsche Revolution von 1848/49
Stefan Aust
Stefan Aust
Editorial zu "N24 Zeitreise"
Hermann Pölking
Hermann Pölking
Editorial zum "Projekt Deutschland"
Am 22. Juni 1941 überquert die Wehrmacht die Demakartionslinie zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion - das "Unternehmen Barbarossa" beginnt.
Unternehmen Barbarossa
Vom Angriff bis zur Schlacht von Moskau
30. April 1945: Auf dem Berliner Reichstagsgebäaude wird die sowjetische Flagge gehisst. Mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai endet der Zweite Weltkrieg in Europa.
Unternehmen Barbarossa
Von der Winteroffensive bis zur Schlacht um Berlin
Deutsche Kriegsgefangene in Moskau am 1. März 1943.
Unternehmen Barbarossa
Von Charkow bis zur Kesselschlacht bei Kursk
Die Frühjahrsoffensive 1944 der Roten Armee zwingt die Wehrmacht immer weiter zum Rückzug.
Unternehmen Barbarossa
Von der Rückeroberung Leningrads bis zur Schlacht um Budapest
Mit dem "Fall Blau" wird die deutsche Sommeroffensive des Jahres 1942 in der Sowjetunion eingeleitet. Hitlers Ziele waren die Ölfelder im Kaukasus und die Unterbindung von sowjetischen Nachschüben über die Wolga.
Unternehmen Barbarossa
Der Kampf um die Ölquellen im Kaukasus
Am 23. August 1942 beginnt die Bombardierung Stalingrads durch die deutsche Luftwaffe.
Unternehmen Barbarossa
Die Schlacht um Stalingrad
Die Geburtstadt Hitlers, Braunau, liegt an der deutsch-österreichischen Grenze. Die Skulptur (Götterskulptur auf einem Fisch) im Vordergrund steht auf der deutschen Seite.
Geburtsort zieht nach
Braunau streicht Hitler als Ehrenbürger
30. April 1945: Auf dem Berliner Reichstagsgebäaude wird die sowjetische Flagge gehisst. Mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai endet der Zweite Weltkrieg in Europa.
51 Jahre Mauerbau
Kriegsende
9. November 1989: Nach 28 Jahren fällt die Berliner Mauer. Mit der Wiederverinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 endet das Kapitel der deutschen Nachkriegszeit,.
51 Jahre Mauerbau
Mauerfall und Wiedervereinigung 1989-1990
Der sowjetische Regierungschef Gorbatschow zu Gast in der Bundesrepublik. Das Treffen zwischen ihm und Bundeskanzler Helmut Kohl erzielt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands.
51 Jahre Mauerbau
Der Weg zur Deutschen Einheit 1982-1989
Konrad Adenauer (CDU) unterzeichnet das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Wenige Tage später wird in der sowjetisch besetzten Zone (SBZ) die Deutsche Demokratische Republik (DDR) gegründet.
51 Jahre Mauerbau
Politische Neuordnung 1945-1949
Die brennenden Zwillingstürme des World Trade Centers kurz nach dem Anschlag. (dpa)
11 Jahre 9/11
Der Anschlag auf das World Trade Center
Der Song "Only Time" der Sängerin Enya ist untrennbar mit den Ereignissen des 11. September verbunden. (dpa)
11 Jahre 9/11
Die Stimme der Anschläge
 
 
"Wir wollen jetzt wissen, warum die amtlichen Erkenntnisse stark von den veröffentlichten Zahlen abweichen", sagte Bosbach.
Deutsche in Ukraine
Verfassungsschutz prüft Anwerbung für Kampfeinsätze
Nemzow war am 27. Februar von einem Unbekannten erschossen worden.
Mord an Boris Nemzow
Unbekannte entfernen Blumen vom Tatort
Soldaten bewachen in Tunis eine Demonstration gegen den Terror.
Terroranschlag in Tunis
Polizei tötet mutmaßlichen Drahtzieher
Die Absturzstelle in den französischen Alpen. Von dem A320 der Germanwings sind nur kleine Trümmer übrig geblieben.
Lernen aus Flugkatastrophen
Wie der Kostendruck mehr Sicherheit verhindert
Germanwings-Pilot Andreas L. zerriss Krankschreibungen und trat am 24. März seinen Dienst an. Mit seinem suizidalen Anschlag riss der psychisch schwer kranke Mann 149 Menschen mit sich in den Tod.
"Eines Tages kennt jeder meinen Namen"
Als Andreas L. seine Prophezeiung wahr machte
Edathy
Politik
Edathy will SPD nicht freiwillig verlassen
In Frankreich wollte ein betrunkener Mann ein Schlauchboot wiederbeleben.
Kurz und Knapp - der Nachrichtensplitter
Betrunkener versucht Schlauchboot wiederzubeleben
Bezahldienst PayPal
Digitales Bezahlen
Deutsche Banken kündigen Paypal-Konkurrenten an
Um den Absturzort in den französischen Alpen besser erreichen zu können, lassen die Behörden eine provisorische Straße bauen.
Germanwings-Katastrophe im Liveticker
Behörden bauen im Eiltempo Straße zum Absturzort
Der Mercedes-Pick-up tritt unter anderem gegen den VW Amarok an (Bild).
Für den Premium-Handwerker
Mercedes entwickelt eigenen Pick-up
Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat an den Verhandlungen mit dem Iran in Lausanne (Schweiz) teilgenommen.
Iran akzeptiert zentrale Forderungen
Vorläufige Einigung im Atomstreit
Kampfjets sollen auch zu der gemeinsamen Streitmacht gehören.
Krisen in Nahost
Arabische Liga plant gemeinsame Streitmacht
Bis zu sechs Millionen Jugendliche kommen zur Spring Break im Februar und März nach Panama City Beach.
Sieben Studenten angeschossen
Spring Break endet im Drama
Die Augentropfen sorgen für bessere Sicht, aber auch für einen unschönen Anblick.
Experiment der "Biohacker"
Mit diesen Augentropfen kann man 160 Meter weit im Dunklen sehen
Alexis Tsipras in Berlin.
Griechenlands Reformliste
Athens Gläubiger pochen auf "härtere Maßnahmen"
Grenzgebiet
Wirtschaft
Nachbarländer verärgert über Pkw-Maut
Kerry
Politik
Endrunde im Atompoker mit dem Iran
Weltbank
Wirtschaft
Weltbank durch chinesische Initiative unter Reformdruck
Karl Moik
Technische Störung
 Moik-Würdigung nicht zu sehen
Bewachung
Politik
Saudi-Arabien schwört auf längeren Krieg im Jemen ein
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Begegnung mit Historie
Obama zu Besuch in Buchenwald
Präsident auf Blitzbesuch
Obama und Merkel plaudern in Dresden
bush
Bush folgt Empfehlung
Truppenabzug aus Irak pausiert
Trauerfeier Solingen
15 Jahre nach Solingen
Politiker werben um Miteinander
N24 Live-Ticker
Deutsche Botschaft im Sudan brennt
Studenten_Teaser
Selbstbedienung im Internet
Studenten klauen immer mehr Texte
Handyparken
Parkschein war mal
Handyparken ab 2008 erlaubt
Der Lamborghini Reventon
Die Sünde schlechthin
Luxusautos in Russland
Luxusautos in Russland
Gepanzerte Scheiben, Fußmatten aus Pelz
George Clooney
Schauspieler boykottieren Golden Globes
Streikposten statt Superstars
Peugeot 807
Mehr Modelle, bessere Ausstattung
Der Peugeot 807
Niedersachsen Teaser
Niedersachsen
Land der Autobauer und Landwirte
 
Superschiffe - Hospitalschiff Africa Mercy
Superschiffe Hospitalschiff Africa Mercy
USA Top Secret: Die Alien-Verschwörung
USA Top Secret Die Alien-Verschwörung
Überlebt - Gefährlicher Sog
Überlebt Gefährlicher Sog
F... you Brain - Fakt oder Fiktion?
F... you Brain Fakt oder Fiktion?
Gefährliches Universum Angriff der Aliens
Gefährliches Universum Asteroiden
Gefährliches Universum - Supernovae
Gefährliches Universum Supernovae
Orca vs. Grauwal - Überlebenskampf im Pazifik
Mensch & Natur Orca vs. Grauwal - Überlebenskampf im Pazifik
Die weiße Gefahr - Lawinenexperten im Einsatz
Die weiße Gefahr Lawinenexperten im Einsatz
Superschiffe - Atom-U-Boot USS Kentucky
Superschiffe Atom-U-Boot USS Kentucky
Superschiffe - Hightech-Bagger Cristóbal Colón
Superschiffe Hightech-Bagger Cristóbal Colón
Superschiffe - Schwertransportschiff MV Fairplayer
Superschiffe Schwertransportschiff MV Fairplayer
Superschiffe - Piratenjäger HDMS Absalon
Superschiffe Piratenjäger HDMS Absalon
Superschiffe - Flugzeugträger USS Nimitz
Superschiffe Flugzeugträger USS Nimitz
Superschiffe - Polarforschungsschiff G.O. Sars
Superschiffe Polarforschungsschiff G.O. Sars
Die weiße Gefahr - Lawinenexperten im Einsatz
Wissen Die weiße Gefahr - Lawinenexperten im Einsatz
Aufbruch ins All - NASA 2.0
Aufbruch ins All NASA 2.0
Geheimnisvoller Planet: Höllische Wasser
Geheimnisvoller Planet Faszination Wasser
Luftbetankung - Speed Date am Himmel
Technik Luftbetankung - Speed Date am Himmel
Abschleppdienst im Packeis - Auf Patrouille mit dem Eisbrecher Kontio
Abschleppdienst im Packeis - Auf Patrouille mit dem Eisbrecher Kontio
N24 Reise-Reportage Mit Kronzucker durch Chiles Atacama-Wüste
Legenden der Luftfahrt Die Entwicklung der Flugzeug-Geschichte
Berlin bei Nacht Die Hauptstadt schläft nie
Der schnellste Job der Welt Die Achterbahn-Dynastie
Benzin im Blut Deutschland, deine Autonarren
Töff -Töff-TÜV Prüfer für Istanbul
Abenteuer Autohof Truckerparadies Geiselwind
Der Konvoi Ein Riesenkran auf Achse
Das Paradies der Autoschrauber Deutschlands größter Schrottplatz
Jagdrevier Autobahn Raser, Drängler und die Polizei
Die zweite Front Traumatisierte Soldaten und ihr schwerster Kampf
China Comeback mit Konfuzius
Die Oldietour Auf den Spuren des Wirtschaftswunders
Winzige Welten Faszination Modellbau
Die Spaß-Maschine Hinter den Kulissen eines Freizeitparks
Wettkampf der Detektive Wer schnüffelt am besten?
Lebenslänglich! Im härtesten Knast der USA
Zehn Jahre Afghanistan Soldaten überzeugt von ihren Einsätzen
Die Reportage XXL Todesfalle Internet
5. Oktober 1937 USA kündigen Isolationspolitik an
Gefährliches Universum Asteroiden
Noch 6 Stunden
Gefährliches Universum Angriff der Aliens
Noch 6 Stunden
Wissen Aliens - Der ultimative Ratgeber (1)
Noch 7 Stunden
Wissen Aliens - Der ultimative Ratgeber (2)
Noch 8 Stunden
Geheimnisse des Weltalls: Gott und das Universum
Geheimnisse des Weltalls Gott und das Universum
Noch 9 Stunden
Unsterblich - Der Traum vom ewigen Leben
Kultur & Gesellschaft Unsterblich - Der Traum vom ewigen Leben
Noch 9 Stunden
Krieg und Frieden - Das Imperial War Museum in London
Technik Das Imperial War Museum in London
Noch 17 Stunden
Armageddon - Geheimpläne für den Ernstfall
Zeitgeschehen Armageddon - Geheimpläne für den Ernstfall
Noch 20 Stunden
F... you Brain - Fakt oder Fiktion?
F... you Brain Fakt oder Fiktion?
Noch 1 Tag
Explosionen - Tödliche Sprengkraft
Technik Sprengkraft
Noch 1 Tag
Planeten-Killer - Die Erde im Visier
Wissenschaft Die Erde im Visier
Noch 1 Tag
Der Tag an dem die Erde stillsteht
Wissenschaft Der Tag an dem die Erde stillsteht
Noch 1 Tag
Geheimnisse des Weltalls: Kosmische Klänge
Geheimnisse des Weltalls Kosmische Klänge
Noch 1 Tag
Seitensprünge der Geschichte Nazis, UFOs, Aliens
Noch 1 Tag
Tunnel für die Autobahn - Die größte Bohrmaschine der Welt
Tunnel für die Autobahn Die größte Bohrmaschine der Welt
Noch 2 Tage
Hell Roads - Die gefährlichsten Straßen der Welt
Mensch & Natur Die gefährlichsten Straßen der Welt
Noch 2 Tage
Geheimnisse der Tiefe: Räuber der Ozeane
Geheimnisse der Tiefe Räuber der Ozeane
Noch 2 Tage
Geschichte der Raumfahrt - Das Mercury-Programm
Geschichte der Raumfahrt Das Mercury-Programm
Noch 3 Tage
Geschichte der Raumfahrt - Das Gemini-Programm
Geschichte der Raumfahrt Das Gemini-Programm
Noch 3 Tage
 Geschichte der Raumfahrt - Die Mondlandung
Geschichte der Raumfahrt Die Mondlandung
Noch 3 Tage