Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Wernher von Braun Hitlers Helfer und Pionier der Raumfahrt

Wernher von Braun gehört in den USA zu den Wegbereitern des Mondflugprogramms der USA. Doch schon im Dienste von Adolf Hitler schrieb der Raumfahrt-Pionier Geschichte.

Das Foto zeigt einen jungen Mann in Anzug unter uniformierten Nazi-Größen. In der ersten Reihe der Aufnahme posiert Adolf Hitler, die Hände in die Taschen seines Ledermantels gegraben. Hinten in der Mitte der vorletzten Reihe schaut der Mann in Zivil fest in die Kamera. Es ist Wernher von Braun (1912-1977), 22 Jahre jung, Mitarbeiter der militärischen Raketen-Versuchsstelle Kummersdorf. Nur drei Jahre nach dieser Aufnahme von 1934 hat sich von Braun als Technischer Direktor der Heeresversuchsanstalt Peenemünde auf Usedom von der hinteren Reihe an die Spitze der deutschen Militärraketenforschung katapultiert.

Vater der "V2"-Rakete

Das Foto hat Symbolwert: Die Nähe zu den politischen Eliten ist dem eloquenten und charismatischen Aristokratensohn Zeit seines Lebens nicht fremd, wie der Dortmunder Techniksoziologe Johannes Weyer erläutert. Immer steht er auf der Seite der Mächtigen und profitiert davon - auch nach dem Zusammenbruch des Nazi-Regimes, für das der Physiker von Braun und sein Peenemünder Team Hitlers "Wunderwaffe V2" entwickeln. Die "V2" ist zugleich die erste Rakete, die am 3. Oktober 1942 mit einer Flughöhe von 84,5 Kilometern die Grenze des Alls erreicht.

In den USA führt der Forscher nach einer "Schonfrist" und angeheizt vom Kalten Krieg seine Arbeiten fort. Mit früheren Kollegen konstruiert er die "Redstone", die erste atomar bestückte Mittelstreckenrakete der Welt. Die Amerikaner scheinen kein Problem mit der Vergangenheit des deutschen Raketenentwicklers im Dritten Reich zu haben. Obwohl Mitglied der NSDAP und SS - und entgegen geltender Gesetze - erhält er 1955 die Staatsbürgerschaft der USA.

Von Braun an der Spitze der Nasa

Als Know-how-Träger kommt ihm eine Schlüsselstellung in den Anfängen der US-Raketenentwicklung zu. Ein Jahr nach Gründung der Raumfahrtbehörde Nasa im Jahr 1958 wird von Braun Direktor des George C. Marshall Space Flight Centers in Huntsville. Damit steht er an der Spitze des Entwicklerteams der "Saturn"- Trägerraketen und arbeitet am Mondflugprogramm Apollo mit. 1970 - sieben Jahre vor seinem Tod - übernimmt er den Posten als Planungsdirektor bei der Nasa.

In der beispiellosen Karriere offenbart sich zugleich von Brauns Dilemma: Inspiriert von Hermann Oberths 1923 verfassten Buch "Die Rakete zu den Planetenräumen" und beseelt vom Flug zum Mond stellt er seine Fähigkeiten vor allem in den Dienst der Militärforschung.

Verdrängen der Nazi-Herrschaft

War von Braun ein unpolitischer Techniker, ein aktiver Mitläufer oder gar Täter im Nazi-Regime? Das lange gepflegte Bild von Brauns als Weltraumvisionär erfährt erst seit den 1990er Jahren eine differenzierende Bewertung, ausgelöst durch die Recherchen des Kanadiers Michael J. Neufeld und des deutschen Politikwissenschaftlers Rainer Eisfeld. Lange postuliert von Braun eine Trennung von sauberer Raketenforschung und Nazi-Politik.

Noch 1966 leugnet von Braun, von den unmenschlichen Bedingungen gewusst zu haben, unter denen KZ-Häftlinge in den Stollen von Mittelbau Dora die V2 zusammenbauen mussten. "Ich möchte nachdrücklich feststellen, dass ich während meiner Besuche nie einen Gefangenen sah", erklärt er. Ehemalige Häftlinge wie Adam Cabala erinnern sich dagegen an von Braun, wie er bei einen seiner vielen Inspektionsreisen in das thüringische Bergwerk ungerührt an den Bergen von Toten vorbeischritt: "Prof. Wernher von Braun ging daran vorbei, so nahe, dass er die Leichen fast berührte."

Raketen auf Usedom

Ins "Reich der Fabel" gehöre die später immer wieder behauptete Trennung dieser angeblich "heilen Welt" auf Usedom von der V2-Fertigung durch KZ-Häftlinge im Mittelwerk, schreibt Eisfeld im Vorwort der vor wenigen Tagen erschienen 3. Auflage seines Buches "Mondsüchtig". Und selbst dort, wo die Welt angeblich heil und die Raketenforschung sauber war - in der militärischen Großforschungsanstalt Peenemünde - waren KZ-Häftlinge in Arbeitslagern tätig, wie Dokumente von Arbeitsbesprechungen des Heimat-Artillerie-Parks 11 im August 1943 auf Usedom belegen.

"Es ist unvorstellbar, dass von Braun als Leiter des Entwicklungswerks nichts von den Häftlingen wusste", sagt Manfred Kanetzki, Mitarbeiter des Museums Peenemünde. "Peenemünde war nie als Ort der zivilen Raketenforschung konzipiert."

Begnadeter Motivator

Für Weyer von der TU Dortmund, der auch eine Biografie über den Raketenforscher verfasst hat, war von Braun vor allem der "Büttenredner der Raumfahrt". Belegt und von ehemaligen Mitarbeitern bezeugt sind immer wieder seine Fähigkeiten als begnadeter Manager und Motivator. Vor den Entscheidern - sei es Hitler im Dritten Reich oder später in den USA - wirbt er dank seines mitreißenden Auftretens und dem taktischem Kalkül, seine Raumfahrtpläne in geopolitische Bedrohungsszenarien einzubetten, immer wieder erfolgreich um Gunst und Geld. Für Neufeld, Chef der Abteilung für Geschichte der Raumfahrt im National Air and Space Museum der Smithsonian Institution in Washington, hat von Braun mit seiner Arbeit im NS-Regime einen "Pakt mit dem Teufel" geschlossen.

Hätte von Braun Alternativen gehabt, ohne die verhängnisvolle Allianz mit dem NS-Regime seine Träume vom Raketenflug zu verwirklichen? Sicher, er hätte emigrieren können. "Doch diese Frage", da ist sich Weyer sicher, "hat sich für von Braun nie gestellt".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Nach 18 Jahren an der Spitze der DDR wurde Erich Honecker von den eigenen Genossen zum Rückzug als Staats- und Parteichef gezwungen.
Erich Honeckers Rücktrittsrede
"In unverrückbarer Treue zur revolutionären Sache"
Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik hat am 24. Oktober 1989 Egon Krenz zum neuen Staatsratsvorsitzenden und zum Chef des Nationalen Verteidigungsrates gewählt.
Ende einer Ära
Als Erich Honecker seinen Rücktritt verkündete
Der DDR-Anwalt Wolfgang Vogel trifft am 21.07.1986 vor dem Landgericht in Bonn ein, wo er im Prozess gegen den früheren Minister für Innerdeutsche Beziehungen, Franke, und dessen ehemaligen Vertrauten Hirt als Zeuge vernommen wurde.
Abschied mit Krimsekt
Wie die DDR ihre Häftlinge verkaufte
Die mehr als 100 in Schottland entdeckten Wikinger-Fundstücke könnten einen sechsstelligen Betrag wert sein.
Sensation in Schottland
Rentner findet riesigen Wikingerschatz
Frauen gehen 1958 mit ihren Kindern spazieren - auch damals gab es schon Kindergeld.
60 Jahre Kindergeld
25 Mark ab dem dritten Kind
"Zonen-Gaby (17) im Glück (BRD): Meine erste Banane" betitelte die Satire-Zeitschrift "Titanic" ihre November-Ausgabe 1989.
Zwischen "Zonen-Gaby" und "Ostprimaten"
Was die Banane zur Wende beitrug
Das Mosaik ist in der Mitte beschädigt.
Antikes Mosaik entdeckt
Grab gibt neue Geheimnisse preis
Vor den Protesten ist die Sorge umgegangen, es könnte zu einer Eskalation zwischen der DDR-Staatsmacht und den Demonstranten kommen.
Leipzig, 9. Oktober 1989
"Das ist das Ende der DDR"
Eine Brillennadel, Spiralröllchen und Armringe wurden entdeckt.
Sensation in der Börde
3000 Jahre altes Grab mit Schmuck entdeckt
"Wir wollen keine Gewalt! Wir wollen Veränderungen!" ist auf einem Transparent zu lesen, das Demonstranten bei der Montagsdemonstration am 09. Oktober 1989 in Leipzig mit sich führen. Waren in der Vorwoche noch 20.000 Menschen erschienen, hatte sich ihre Zahl in der Folgewoche vervierfacht.
Erinnerungen an den 9. Oktober 1989
"Wir waren keine Helden"
Kolumbus war mit dem Dreimaster "Santa Maria" 1492 auf der Suche nach einer westlichen Passage nach "Ostasien" mit dem Ziel Indien in See gestochen.
Keine Sensation
Wrack vor Haiti nicht "Santa Maria" von Kolumbus
Die undatierte Aufnahme zeigt ein Detail einer Arabischen Münze, die bei Grabungen in Burg Stolpe/ Angermünde (Brandenburg) entdeckt wurde.
Rätsel aus der Slawenzeit
Ein Silberschatz wird zur Sensation
Das Bild zeigt eine Sonar-Aufnahme des Schiffswracks der "HMS Erebus" auf dem Meeresgrund in der Meerenge Victoria Strait im Norden Kanadas.
Sensationsfund in Kanada
Wrack der Franklin-Expedition identifiziert
Knapp 800 DDR-Flüchtlinge werden am 5. Oktober 1989 in Hof (Bayern) unter Jubel empfangen.
30. September 1989
Der Anfang vom Ende der DDR
Ein Teil des Zeltlagers auf dem Gelände der bundesdeutschen Botschaft in Prag.
Als Kind in der Prager Botschaft
Wechselbad der Gefühle auf der Flucht
 Der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) auf dem Balkon der Prager Botschaft.
"Nüchtern und schmucklos"
Genschers Erinnerungen an die Balkon-Szene
Am 3. Oktober 1990 wurde das Hoheitszeichen vor der Vertretung in Ost-Berlin abmontiert.
Fluchtpunkt Hannoversche Straße
Der Wendesommer 1989 in der "StäV"
Mit den Gesprächen am Runden Tisch in begann ein Reformprozeß, der nicht nur in Polen die politische Wende einleitete.
Wende im Ostblock
Gespräche am Runden Tisch starteten Wandel
Forscher der Stasi-Unterlagen-Behörde werteten akribisch Zehntausende Abhörprotokolle des Ministeriums für Staatssicherheit aus den 1980er Jahren aus. Bislang waren diese Quellen nur im Ausnahmefall nutzbar.
Grüße an die Genossen
Wie die Stasi heimlich lauschte
Eine Plakette weist in Berlin oft auf den ehemaligen Verlauf der Berliner Mauer hin.
25 Jahre nach dem Fall
Die Suche nach der Berliner Mauer
Parlamentarische Rat
Hintergrund
Was ist der Parlamentarische Rat?
Der am 5. September 1977 von der RAF entführte und später ermordete damalige Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer (Archivfoto vom 13.10.1977).
Hintergrund
Die RAF und ihre Schlüsselfiguren
Das Münchner Institut für Zeitgeschichte will das Hitler-Buch "Mein Kampf" wieder veröffentlichen. (Bild: Anton Huttenlocher)
Hitlers "Mein Kampf"
Institut plant kommentierte Neuauflage
Barrikadenkämpfe in Berlin während der Revolution von 1848/49
Einig Vaterland
Die Deutsche Revolution von 1848/49
Stefan Aust
Stefan Aust
Editorial zu "N24 Zeitreise"
Hermann Pölking
Hermann Pölking
Editorial zum "Projekt Deutschland"
Am 22. Juni 1941 überquert die Wehrmacht die Demakartionslinie zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion - das "Unternehmen Barbarossa" beginnt.
Unternehmen Barbarossa
Vom Angriff bis zur Schlacht von Moskau
30. April 1945: Auf dem Berliner Reichstagsgebäaude wird die sowjetische Flagge gehisst. Mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai endet der Zweite Weltkrieg in Europa.
Unternehmen Barbarossa
Von der Winteroffensive bis zur Schlacht um Berlin
Deutsche Kriegsgefangene in Moskau am 1. März 1943.
Unternehmen Barbarossa
Von Charkow bis zur Kesselschlacht bei Kursk
Die Frühjahrsoffensive 1944 der Roten Armee zwingt die Wehrmacht immer weiter zum Rückzug.
Unternehmen Barbarossa
Von der Rückeroberung Leningrads bis zur Schlacht um Budapest
Mit dem "Fall Blau" wird die deutsche Sommeroffensive des Jahres 1942 in der Sowjetunion eingeleitet. Hitlers Ziele waren die Ölfelder im Kaukasus und die Unterbindung von sowjetischen Nachschüben über die Wolga.
Unternehmen Barbarossa
Der Kampf um die Ölquellen im Kaukasus
Am 23. August 1942 beginnt die Bombardierung Stalingrads durch die deutsche Luftwaffe.
Unternehmen Barbarossa
Die Schlacht um Stalingrad
Die Geburtstadt Hitlers, Braunau, liegt an der deutsch-österreichischen Grenze. Die Skulptur (Götterskulptur auf einem Fisch) im Vordergrund steht auf der deutschen Seite.
Geburtsort zieht nach
Braunau streicht Hitler als Ehrenbürger
30. April 1945: Auf dem Berliner Reichstagsgebäaude wird die sowjetische Flagge gehisst. Mit der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai endet der Zweite Weltkrieg in Europa.
51 Jahre Mauerbau
Kriegsende
9. November 1989: Nach 28 Jahren fällt die Berliner Mauer. Mit der Wiederverinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 endet das Kapitel der deutschen Nachkriegszeit,.
51 Jahre Mauerbau
Mauerfall und Wiedervereinigung 1989-1990
13. August 1961: Um den weiteren Flüchtlingsstrom nach Westdeutschland zu unterbinden, lässt die DDR-Regierung die Mauer errichten.
51 Jahre Mauerbau
Die Teilung der Welt 1961
Der sowjetische Regierungschef Gorbatschow zu Gast in der Bundesrepublik. Das Treffen zwischen ihm und Bundeskanzler Helmut Kohl erzielt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands.
51 Jahre Mauerbau
Der Weg zur Deutschen Einheit 1982-1989
Konrad Adenauer (CDU) unterzeichnet das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Wenige Tage später wird in der sowjetisch besetzten Zone (SBZ) die Deutsche Demokratische Republik (DDR) gegründet.
51 Jahre Mauerbau
Politische Neuordnung 1945-1949
Am 8. September 1994 verabschieden Soldaten der Bundeswehr vor dem Brandenburger Tor die Truppen der Westalliierten. Unter den Gästen befinden sich die Staatsvertreter der USA, Großbritannien und Frankreich.
51 Jahre Mauerbau
Abzug der Alliierten 1990-1994
Die brennenden Zwillingstürme des World Trade Centers kurz nach dem Anschlag. (dpa)
11 Jahre 9/11
Der Anschlag auf das World Trade Center
 
 
Die Sparkassen-Filiale am Mariendorfer Damm wurde am Wochenende überfallen.
Spektakulärer Bankraub in Berlin
Täter hinterlässt geheimnisvolle Blutspur
image
Panorama
Spa-Anwendungen aus aller Welt
Sturm und Regen, mitunter sogar Schnee sind in Deutschland für die kommenden Tage vorhergesagt.
Schnee und Sturm in Deutschland
Der Winter schaut vorbei
image
Herzogin Kate
Erster offizieller Auftritt in der Schwangerschaft
Ein durch Artilleriebeschuss zerstörter Marktstand in der ostukrainischen Rebellenhochburg Donezk.
Vorwürfe durch Menschenrechtler
Hat die Ukraine Streubomben eingesetzt?
Fehlverhalten in der Notaufnahme: das Universitätsklinikum Aachen ist alarmiert. (Symbolbild)
Posen mit Schutzbefohlenen
Selfie-Skandal im Aachener Uniklinikum
Vizekanzler Sigmar Gabriel spricht beim IT-Gipfel der Bundesregierung in Hamburg.
Internet-Gipfel in Hamburg
Gabriel verspricht Millionen für die IT-Industrie
image
Panorama
Diese Stars sind bei der nächsten "Wetten, dass..?"-Ausgabe dabei
image
Leute
Gewinner des Tages
image
Leute
Verlierer des Tages
Die verunglückten Kinder Evie, Mo und Otis Maslin.
MH17-Unglück
Das herzzerreißende Statement verwaister Eltern
Bislang dauern Tests zur Bestimmung des Ebola-Virus bis zu zwei Stunden. (Archivbild)
Entwicklung aus Frankreich
Neuer Ebola-Schnelltest dauert nur 15 Minuten
image
Streiks legen Deutschland lahm
Das denken die Promis
Die Frau wurde von einem Mann in eine kleine Grube geführt. Dort wurde sie zu Tode gesteinigt.
Live-Ticker zum Kampf gegen IS
IS-Kämpfer und Vater steinigen Tochter zu Tode
image
"Sherlock"-Star Cumberbatch
Auch als Wachsfigur ein Frauenschwarm
image
Leute
FKA twigs, das unbekannte Wesen
Conchita Wurst
Panorama
Conchita Wurst präsentiert ihren neuen Song bei "Wetten, dass..?"
image
Leute
Spruch des Tages
image
Panorama
"Talentfrei!" Auch George Lucas attackiert Hollywood-Studios
Parkplatzschilder
Oft unzuverlässig
Apps für die Parkplatzsuche
Aus der Kaffeepause mit Käsekuchen wurde nichts: Ein Konditor hatte in einer Kuchenschachtel Geld gehortet.
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Sie wollte doch nur Käsekuchen
Die Frau wurde von einem Mann in eine kleine Grube geführt. Dort wurde sie zu Tode gesteinigt.
Live-Ticker zum Kampf gegen IS
IS-Kämpfer und Vater steinigen Tochter zu Tode
Bauarbeiten in Shanghai: Chinas Industrie wuchs weniger als prognostiziert.
Einkaufsmanagerindex
Chinas Industrie kommt nur langsam auf Touren
Begegnung mit Historie
Obama zu Besuch in Buchenwald
Präsident auf Blitzbesuch
Obama und Merkel plaudern in Dresden
 
Geheimnisvoller Planet: Blizzards
Technik Geheimnisvoller Planet: Blizzards
Der Kosmos: Fremde Welten
Der Kosmos Fremde Welten
History Krieger der Vergangenheit - Die Germanen
F... you Brain - Erinnerung oder Einbildung?
Technik F... you Brain - Erinnerung oder Einbildung?
Invisible - Unsichtbare Welten (1)
Wissenschaft Invisible - Unsichtbare Welten (1)
Friedman schaut hin Tränen, Glück und Partyzeit - Volksmusik in Deutschland
Space Weather - Eismonde und Tornados
Wissen Space Weather - Eismonde und Tornados
Die Erde: Ein Planet von innen (2)
Wissenschaft Die Erde: Ein Planet von innen (2)
Die Erde: Ein Planet von innen (1)
Wissenschaft Die Erde: Ein Planet von innen (1)
Countdown Erde - Tsunami
Countdown Erde Tsunami
Wirtschaft Die Macht des Goldes
Das Geheimnis der Kristallschädel
Mystery und Crime Das Geheimnis der Kristallschädel
Die X-Akten: Begegnungen der dritten Art (107)
Wissen Die X-Akten: Begegnungen der dritten Art (107)
B-2 - Unsichtbare Schwingen
Technik B-2 - Unsichtbare Schwingen
N24 Spezial Im großen Krieg - Leben und Sterben des Leutnants Fritz Rümmelein
Aufbruch ins All - NASA 2.0
Aufbruch ins All NASA 2.0
Sündhaft billig: Massenware Mode
Sündhaft billig Massenware Mode
Naturgewalten: Eiskalt erwischt
Naturgewalten Eiskalt erwischt
Friedman schaut hin Talente, Tore und Tabus - Schwule im Fußball
Schwertransport zu Wasser - Die letzte Reise eines Piratenschiffs
Kultur & Gesellschaft Schwertransport zu Wasser - Die letzte Reise eines Piratenschiffs
F... you Brain - Erinnerung oder Einbildung?
Technik F... you Brain - Erinnerung oder Einbildung?
Der Kosmos: Fremde Welten
Der Kosmos Fremde Welten
Geheimnisvoller Planet: Blizzards
Technik Geheimnisvoller Planet: Blizzards
N24 Reise-Reportage Mit Kronzucker durch Chiles Atacama-Wüste
The World Dubais Milliardenprojekt Teil 1
Legenden der Luftfahrt Die Entwicklung der Flugzeug-Geschichte
Technik Hovercrafts - Schwebende Alleskönner
Berlin bei Nacht Die Hauptstadt schläft nie
Der schnellste Job der Welt Die Achterbahn-Dynastie
Kultur & Gesellschaft Fast Food - Das Milliarden-Business
Benzin im Blut Deutschland, deine Autonarren
Töff -Töff-TÜV Prüfer für Istanbul
Kultur & Gesellschaft Haiti - Insel des Grauens
Abenteuer Autohof Truckerparadies Geiselwind
SOKO, übernehmen Sie!
Der Konvoi Ein Riesenkran auf Achse
Das Paradies der Autoschrauber Deutschlands größter Schrottplatz
Jagdrevier Autobahn Raser, Drängler und die Polizei
Die zweite Front Traumatisierte Soldaten und ihr schwerster Kampf
Kultur & Gesellschaft Knochenjobs - Down Under
Unser blauer Planet - Im Korallenmeer
Unser blauer Planet Im Korallenmeer
Noch 1 Minute
Geheimnisse des Weltalls: Nemesis
Geheimnisse des Weltalls Nemesis
Noch 9 Stunden
Geheimnisse des Weltalls Bruchlandung auf dem Mars
Noch 10 Stunden
Das Geheimnis der Kristallschädel
Mystery und Crime Das Geheimnis der Kristallschädel
Noch 11 Stunden
Unsterblich - Der Traum vom ewigen Leben
Kultur & Gesellschaft Unsterblich - Der Traum vom ewigen Leben
Noch 19 Stunden
Vorratsdatenspeicherung
Delete Spurlos verschwinden
Noch 20 Stunden
Die Reise der Kontinente - Australien
Die Reise der Kontinente Australien
Noch 23 Stunden
Unser blauer Planet - Im Bann von Ebbe und Flut
Unser blauer Planet Im Bann von Ebbe und Flut
Noch 1 Tag
Geniale Erfindungen: Wolkenkratzer
Geniale Erfindungen Wolkenkratzer
Noch 1 Tag
Burj Khalifa - Der Himmelsturm
Burj Khalifa Der Himmelsturm
Noch 1 Tag
Hightech-Baustoff Beton
Technik Hightech-Baustoff Beton
Noch 1 Tag
Tunnel für die Autobahn - Die größte Bohrmaschine der Welt
Tunnel für die Autobahn Die größte Bohrmaschine der Welt
Noch 1 Tag
Invisible - Unsichtbare Welten (1)
Wissenschaft Invisible - Unsichtbare Welten (1)
Noch 1 Tag
Invisible - Unsichtbare Welten (2)
Wissenschaft Invisible - Unsichtbare Welten (2)
Noch 1 Tag
Generation Erde - Rasanter Wandel
Generation Erde Rasanter Wandel
Noch 1 Tag
USA Top Secret: Playboy Mansion
USA Top Secret Playboy Mansion
Noch 2 Tage
Countdown Erde - Tsunami
Countdown Erde Tsunami
Noch 2 Tage
Unser blauer Planet - An der Küste
Unser blauer Planet An der Küste
Noch 2 Tage
Countdown Erde - Methangas
Countdown Erde Methangas
Noch 2 Tage
Geheimnisvoller Planet: In der Lebenszone
Technik Geheimnisvoller Planet: In der Lebenszone
Noch 3 Tage