Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Singularity University In 29 Jahren ändert sich alles für die Menschheit

Die Macher der Singularity University glauben, dass Technik die Probleme der Welt lösen wird. Ihr Chef sieht langfristig rosige Zeiten für die Menschheit. Für die Zeit bis dahin sieht er schwarz.

Wenn Rob Nail morgens zur Arbeit kommt, sieht er auf eines der größten frei stehenden Gebäude, die die Menschheit je gebaut hat: Einst wurden Luftschiffe in dem Hangar One auf dem Nasa-Gelände gebaut, auch ein "Star Trek"-Film wurde dort schon gedreht – heute forscht hier Google an den Robotern der Zukunft.

Der Nasa-Forschungspark ist genau das richtige Umfeld für die Singularity University, deren Chef Nail ist. Hier verbindet sich der alte Traum vom Griff nach den Sternen mit einer neuen Art von technologischer Utopie: die Lösung der Menschheitsprobleme mittels Technologie.

Nail ist Gesicht und Botschafter dieser Vision und zieht mit seinen Vorträgen über "exponentielle Technologien" Manager aus der ganzen Welt an. Auch Telekom-Chef Tim Höttges war schon da. "Rob Nail denkt, dass alles, was technisch möglich ist, auch gemacht wird. Gleichzeitig zeichnet ihn ein grenzenloser Optimismus aus", sagt der Telekom-Chef über den Chef der Singularity University. Die Reise ins kalifornische Technologie-Mekka können sich deutsche Unternehmensentscheider bald sparen: Am 20. und 21. April 2016 findet der "SingularityU Germany Summit" erstmals in Berlin statt.

Selbstfahrende Autos und künstliche Intelligenz

Google ist ein Gründungspartner dieser privaten Benefit Corporation – eine Sonderform im amerikanischen Gesellschaftsrecht, die eine Art kommerziell orientierter Wohltätigkeitsorganisation zulässt. Es handelt es sich um eine vielleicht einzigartige Schimäre aus Teilzeituniversität, Thinktank und Start-up-Investor.

Wer die University für ein Seminar besucht, kann in Mietskasernen auf dem Gelände übernachten, in denen in den 60er-Jahren echte Astronauten schliefen. "Man beschäftigt sich tagsüber mit all diesen Zukunftsthemen und schläft dann in diesen Räumen, in denen alles wie in den Sechzigern eingerichtet ist – samt der Kühlschränke, es ist irre", erzählt ein Seminarteilnehmer.

Heute richtet sich auf dem Gelände der Blick aber nicht mehr in die Sterne, sondern auf die Science-Fiction, die hier auf der Erde stattfindet: selbstfahrende Autos, künstliche Intelligenz, medizinischer Fortschritt und die digitale Revolution, die die Wirtschaft und jeden Teil der Gesellschaft nachhaltig verändert.

Menschheitseinschneidendes Ereignis

Der Name der Organisation spielt auf die sogenannte technologische Singularität an. Damit ist meist der Zeitpunkt gemeint, an dem künstliche Intelligenz menschliche Intelligenz übersteigt. Dann könnte die von biologischen Körpern losgelöste Intelligenz nicht nur den Weltraum erobern, sondern auch selbst wiederum noch smartere künstliche Intelligenzen hervorbringen – der technische Fortschritt würde sich noch einmal in bisher nie da gewesener Weise beschleunigen.

Rob Nail gehört zu den Gründern der Singularity University. (Foto: Singularity University)

Der Zukunftsforscher Ray Kurzweil, Mitbegründer der Singularity University, hat dieses menschheitseinschneidende Ereignis für 2045 vorausgesagt. "An einem bestimmten Punkt in der Zukunft wird dieser Umbruch so groß, dass alles, was wir tun, umgeworfen wird", sagt Singularity-University-Chef Nail. "Und danach ist es sehr schwierig zu sagen, wie die Welt aussehen wird."

Menschen sind gewohnt, linear zu denken: Auf A folgt B, und das führt zu C. Technologischer Fortschritt allerdings vollzieht sich nicht mehr linear – er schreitet vor allem im Digitalbereich mit exponentieller Geschwindigkeit voran. Technischer Fortschritt vollzieht sich explosionsartig.

Was exponentielle Technik ist, lässt sich vielleicht am einfachsten am sogenannten Mooreschen Gesetz erläutern, von dem viele schon einmal gehört haben: So wird die Prognose des Intel-Technikers Gordon Moore genannt, nach der sich die Anzahl der Transistoren auf Computerchips etwa alle zwei Jahre verdoppelt.

Exponentielles Wachstum bei Computerchips

Moore beschrieb damit exponentielles Wachstum – und was das bedeutet, macht eine alte Legende deutlich: Demnach erfand einst ein weiser Mann in Indien das Schachspiel und sollte dafür vom König belohnt werden. Sein Wunsch klang in den Ohren des Königs zunächst bescheiden: Er wolle mit Weizenkörnern belohnt werden – auf dem ersten Feld des Schachbretts ein Korn, auf dem zweiten zwei Körner, auf dem dritten vier und so weiter.

Der Wunsch ist keineswegs bescheiden, sondern unmöglich zu erfüllen: Rechnet man die exponentielle Funktion für ein Schachbrett mit 64 Feldern durch, ergibt sich eine Summe von etwa 18,45 Trillionen Weizenkörnern. Das liegt daran, dass die Summe mit jedem weiteren Feld nicht linear, sondern exponentiell wächst – ebenso wie die Anzahl der Transistoren auf einem Chip seit 1965 etwa alle zwei Jahre. Das erklärt, warum die halbe Welt Smartphones in der Tasche mit sich herumträgt, die vor 20 Jahren noch als Supercomputer gegolten hätten.

Nach Überzeugung von Nail und Kurzweil gilt das Prinzip des exponentiellen Wachstums nicht nur für Computerchips, sondern für eine ganze Reihe von Technologien – all jene, bei denen sich beispielsweise der Preis in regelmäßigen Abständen halbiert oder sich Kapazität beziehungsweise Performance verdoppelt. Dazu gehörten neben Computern und Netzwerken auch künstliche Intelligenz, Roboter, Nanotechnologien, digitale Produktionstechnik, Medizin, Neurowissenschaften und digitale Biologie.

Eine bessere Welt durch Technik?

Wann immer ein Forschungsfeld oder eine Technologie digitalisiert wird, im Falle der medizinischen Forschung zum Beispiel durch die vollständige Entschlüsselung des menschlichen Genoms, ist die Folge laut Kurzweil ein ähnliches Muster der exponentiellen Beschleunigung wie bei der Computertechnologie. "Für unsere kleinen Gehirne ist nur sehr schwer vorstellbar, was passieren wird", sagt Nail.

Er glaubt an eine bessere Welt durch Technik: "In zehn Jahren werden wir kostenlose Bildungswerkzeuge haben, die besser unterrichten als menschliche Lehrer", sagt Nail. Menschliche Lehrer würden dann in erster Linie noch für die Motivation und die Erklärung der Werkzeuge gebraucht. Durch autonome Autos würde langfristig viel Platz in den Städten frei, und dank Projekten von Google und Facebook habe in zehn Jahren jeder Mensch auf der Erde kostenlosen Zugang zum Internet.

Der Zugang zu fortschrittlicher medizinischer Versorgung werde zum Massenphänomen, glaubt Nail. Derzeit werde an günstiger mobiler Technik geforscht, die mehr als 50 Krankheiten besser erkenne als ein Arzt. "Dann hat man eine Art Arzt, der für jeden in jedem nigerianischen Dorf zugänglich ist."

Raymond McAuley, ein Biologe an der Singularity University, geht davon aus, dass bis zum Jahr 2020 die Kosten eines DNA-Tests auf einen Cent gefallen sind. Das würde das Erkennen von Krankheiten deutlich früher ermöglichen als zurzeit.

Menschen müssen langweilige Arbeit nicht mehr machen

Macht sich die Menschheit damit langfristig selbst überflüssig? Was Nail am stärksten umtreibt, ist die Frage, ob Gesellschaft, Politik und Wirtschaft mit den von ihm vorausgesagten technischen Umbrüchen umgehen können.

Denn innerhalb von 20 Jahren rechnet er damit, dass Maschinen jede körperliche Aufgabe besser erledigen als Menschen. Eigentlich ein Glücksfall für die Menschheit: Langweilige, anstrengende, gefährliche und seelenlose Arbeit muss nicht mehr von Menschen gemacht werden. "Langfristig werden wir einfach nur noch die Arbeit verrichten, auf die wir Lust haben", sagt Nail – nur der Weg dahin sei schwierig und möglicherweise mit unschönen Umbrüchen verbunden. "Das ist der Punkt, an dem ich langfristig sehr optimistisch bin, kurzfristig – für die kommenden 30 Jahre – aber sehr besorgt", sagt Nail. Alle diese technologischen Umbrüche könnten zu einer Welt des Überflusses führen, Politik und Wirtschaft seien aber noch auf eine Welt der Knappheit eingestellt.

Nail will universelles Grundeinkommen

Als Instrument schlägt Nail ein universelles Grundeinkommen vor – und ist auch hier langfristig kalifornisch-optimistisch: Die Generation, die mit dem Internet aufgewachsen ist, sei schon viel gemeinschaftlicher eingestellt.

Einen prominenten Mitstreiter für das Grundeinkommen hat Nail bereits gefunden – auch wenn der nicht zur Internetgeneration gehört: Telekom-Chef Höttges sagte im Interview mit der "Zeit" kürzlich über die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens: "Es könnte eine Lösung sein – nicht heute, nicht morgen, aber in einer Gesellschaft, die sich durch die Digitalisierung grundlegend verändert hat." Weil Wertschöpfung künftig immer stärker von Maschinen und weniger durch menschliche Arbeit entsteht, schlägt Höttges die Besteuerung der darauf basierenden Gewinne vor.

Doch ist technischer Fortschritt notwenigerweise mit sozialem Fortschritt verbunden? Nail ist überzeugt: "Über die letzten zehntausend Jahre hat Technologie der Menschheit immer nur genutzt – zumindest langfristig."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Donald Trump ist in der Forbes-Liste der Superreichen auf Rang 505 abgerutscht.
Neues Forbes-Ranking
Donald Trump verliert in einem Jahr 800 Millionen Dollar
Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration
Börse in Frankfurt
DAX: Schlusskurse im Späthandel am 29.09.2016 um 20:31 Uhr
Das völlig zerstörte Dach des Bahnhofs in Hoboken.
Schweres Zugunglück in New Jersey
"Man hat diesen riesigen, riesigen Knall gespürt"
An der Marienbrücke in Dresden ist eine Sprengsatz-Attrappe entdeckt worden.
Nach Bombenanschlägen in Dresden
Sprengsatz-Attrappe an Brücke entdeckt
Flüchtlinge im französischen Calais. Die Regierung will sie nun auf das ganze Land verteilen.
Flüchtlingsverteilung in Frankreich
"Wir wissen sehr gut, dass es Probleme mit solchen Leuten gibt"
In kurzer Zeit werden mehrere Falschfahrer ausgebremst.
Marode Autobahnbrücke
Auf der A 1 gibt es jetzt Lkw-Schranken
Gedenkt der Nazi-Verbrechen in der Ukraine: Bundespräsident Joachim Gauck.
Gauck in Babi Jar
"Wir Deutschen sprechen von unermesslicher Schuld"
Fußgänger in München. Die bayerische Landeshauptstadt hat im IW-Städteranking die Nase vorn.
"München ist außergewöhnlich"
Deutschlands beste und teuerste Großstadt
Weltberühmt: das Kleid, das Marilyn Monroe in der Filmkomödie «Das verflixte siebte Jahr» (1955) trug. Foto: Koen Van Weel
Unvergessener US-Star
Amsterdam ehrt Marilyn Monroe
Dank 400 PS holt sich Audi die Kompaktsport-Krone nun wieder zurück
RS 3 Limousine: King of Kompakt
400-PS-Stufenheck debütiert in Paris
Jürgen Todenhöfer will in Syrien einen Kommandeur der Nusra-Front interviewt haben.
"Das alles ist ein Witz"
Große Zweifel an spektakulärem Todenhöfer-Interview
Fast wie vorher: Die Hülle für das iPhone 7 bildet die Anschlüsse der alten iPhones nach.
Neue Smartphone-Hülle
So bekommt das iPhone 7 einen Kopfhöreranschluss
Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration
Börse in Frankfurt
DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 29.09.2016 um 17:56 Uhr
Wenn Kim Kardashian kommt, haben Bodyguards alle Hände voll zu tun. In Paris wurde die Instagram-Ikone wieder bedrängt. (Themenbild: Archiv)
Witali Sedjuk hat es wieder getan
Hier küsst ein Promischreck Kim Kardashians Po
In den vergangenen Monaten waren mehrere Unfälle mit dem «Autopilot»-System des Tesla Model S bekannt geworden. Foto: Sven Hoppe/Archiv
Unfall mit Tesla Model S
"Autopilot" rammt Reisebus auf der A24
Der Wunder-Kaffee aus Malaysia soll müde Männer munter machen.
Angebliches Wundergetränk
Dieser Kaffee soll besser wirken als Viagra
Seit Jahrzehnten streitet Donald Trump mit «Forbes» um die Höhe seines Vermögens. Foto: Michael Reynolds
800 Millionen Dollar Schwund
Trump rutscht in "Forbes"-Reichenliste ab
Ahmed al-Assiri berät den saudischen Verteidigungsminister.
Saudi-Arabien fordert Kurswechsel in Syrien
"Die Ursache für den IS sind die Gräuel des Regimes"
Der Bahnhof von Hoboken ist einer der meistbenutzten Pendlerbahnhöfe im Umkreis von New York. Foto: @coreyfutterman
Eine Tote, viele Verletzte
Schweres Zugunglück in Bahnhof bei New York
Haben Sie Lust, dieses Grinsen mit der Faust aus der Welt zu schaffen? Gegen Geld ist das nun möglich.
"Meistgehasster Mann im Internet"
Weshalb sich Martin Shkreli verprügeln lassen will
 
Spacetime
Spacetime Aufbruch zum Mars - Ein Planet wird erobert
Geisterflug MH370
Mysteriöser Fall Der Geisterflug MH370
Die neue Doku-Reihe Spacetime mit Ulrich Walter
Superschiffe - Piratenjäger HDMS Absalon
Superschiffe Piratenjäger HDMS Absalon
Mega Croc vs. Superschlange
Mensch & Natur Mega Croc vs. Superschlange
Erfindungen für die Zukunft: Der Superheld Mensch
Erfindungen für die Zukunft Der Superheld Mensch
Erfindungen für die Zukunft: Die Manipulation der Gene
Erfindungen für die Zukunft Die Manipulation der Gene
Die Wiesn-Wahnsinn - Das größte Volksfest der Welt
Der Wiesn-Wahnsinn Das größte Volksfest der Welt
Superschiffe - Jack-up Vessel Neptune
Superschiffe Jack-up Vessel Neptune
Auftrag Schwertransport - Giganten auf Reisen
Auto Auftrag Schwertransport - Giganten auf Reisen
Deutschland im Glutrausch - Grillen extrem
Kultur & Gesellschaft Deutschland im Glutrausch - Grillen extrem
Die Plattmacher - Abrissprofis im Einsatz
Technik Die Plattmacher - Abrissprofis im Einsatz
An der Grenze Im Flüchtlingschaos von Idomeni
Der Ku-Klux-Klan - Hass unter der Kapuze
Zeitgeschehen Der Ku-Klux-Klan - Hass unter der Kapuze
1944 / 45 - Das letzte Kriegsjahr (2)
History 1944 / 45 - Das letzte Kriegsjahr (2)
Die riskantesten Wasserwege
Seestraßen Die riskantesten Wasserwege
1944 / 45 - Das letzte Kriegsjahr (1)
History 1944 / 45 - Das letzte Kriegsjahr (1)
Die Seenotretter - Einsatz bei Wind und Wellen
Einsatz bei Wind und Wellen Die Seenotretter
Absturz in Mexico-City - Unfall oder Mord
Technik Absturz in Mexico-City - Unfall oder Mord
Panzerschokolade - Crystal Meth bei der Wehrmacht
History Panzerschokolade - Crystal Meth bei der Wehrmacht
Seitensprünge der Geschichte Ku Klux Klan und Mafia
Noch 4 Stunden
Mythos und Wahrheit: Nazis in den USA
Mythos und Wahrheit: Nazis in den USA
Noch 5 Stunden
Der Ku-Klux-Klan - Hass unter der Kapuze
Zeitgeschehen Der Ku-Klux-Klan - Hass unter der Kapuze
Noch 5 Stunden
USA Top Secret West Point
Noch 6 Stunden
Die Science Fiction Propheten Arthur C. Clarke - Odyssee im Weltraum
Noch 14 Stunden
Das Erbe der Dinosaurier (1)
Zeitgeschehen Das Erbe der Dinosaurier (1)
Noch 17 Stunden
Das Erbe der Dinosaurier (2)
Zeitgeschehen Das Erbe der Dinosaurier (2)
Noch 18 Stunden
Windparkmontage vor Sylt Millimeterarbeit bei Wind und Wetter
Noch 18 Stunden
Transporthubschrauber im Einsatz - NH-90 und CH-53
NH-90 und CH-53 Transporthubschrauber im Einsatz
Noch 1 Tag
Air France 447: Absturz über dem Atlantik
Air France 447 Absturz über dem Atlantik
Noch 1 Tag
Mayday - Der Todesflug der Kennedys
Panorama Mayday - Der Todesflug der Kennedys
Noch 1 Tag
Die UFO-Akten: Unterirdische Stützpunkte
Noch 1 Tag
Die X-Akten Nächtliche Ruhestörung / Kosmische Heilung
Noch 1 Tag
USA Top Secret: Unterwelten
USA Top Secret Unterwelten
Noch 1 Tag
C-17 Globemaster III - Transportflieger der US Air Force
Technik C-17 Globemaster III - Transportflieger der US Air Force
Noch 1 Tag
Science of Stupid - Wissenschaft der Missgeschicke (9)
Wissenschaft der Missgeschicke Science of Stupid (9)
Noch 2 Tage
Weltraumschrott - Gefahr im Orbit
Weltraumschrott Gefahr im Orbit
Noch 2 Tage
Erfindungen für die Zukunft: Die Manipulation der Gene
Erfindungen für die Zukunft Die Manipulation der Gene
Noch 2 Tage
Erfindungen für die Zukunft: Der Superheld Mensch
Erfindungen für die Zukunft Der Superheld Mensch
Noch 2 Tage
Die Science Fiction Propheten - Isaac Asimov: Menschen und Roboter
Die Science Fiction Propheten Isaac Asimov - Menschen und Roboter
Noch 2 Tage