Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

SV Darmstadt 98 gedenkt Johnny Heimes Bundesligist trauert um den tapfersten Fan

Ohne ihn wäre Darmstadt nicht aufgestiegen, sagen die Spieler: Der krebskranke Jonathan Heimes war der größte Fan der "Lilien" und eine Inspiration für die Profis. Nun ist er verstorben.

In Darmstadt ist alles etwas anders, deswegen wunderte sich zunächst niemand, als bei der Aufstiegsfeier im vergangenen Sommer ein ganz spezieller Gast auf die Bühne gerufen wurde.

Jonathan Heimes, von allen nur Johnny genannt, fuhr mit seinem Rollstuhl zu den feiernden Spielern, die ihn daraufhin herzten und knuddelten, als hätte er höchstpersönlich den entscheidenden Treffer für den Aufstieg in die Bundesliga erzielt. Dahinter steckt eine der außergewöhnlichsten Geschichten des Fußballs.

Mehr zum Thema: Das unglaublichste Fußballmärchen Deutschlands

Johnny war weder Stürmer noch Spieler. Er war ein Fan der "Lilien", der größte und tapferste von allen. Seit seinem 14. Lebensjahr litt er an Krebs, insgesamt brachte er mehr als 20 Chemotherapien hinter sich. Sein Motto "Du musst kämpfen!" wurde in den vergangenen Jahren zum Leitspruch des Darmstädter Fußballmärchens.

Initiative zusammen mit Petkovic

Kapitän Aytac Sulu sagte einst mit Tränen in den Augen: "Dieser Junge: Er hat uns geholfen in die Zweite Liga zu kommen, er hat uns geholfen, Geschichte zu schreiben. Wir sind auch wegen ihm ein Stück weit zusammengerückt. Jeder einzelne von uns ist stolz darauf, dass wir so einen Menschen wie ihn kennenlernen durften. Ich hoffe, dass wir Johnny auch ein Stück weit seinen Traum erfüllt haben. Ohne ihn wären wir wirklich nicht hier."

Ohne Johnny, sagen sie in Darmstadt, wäre der Aufstieg in die Bundesliga nicht möglich gewesen. So oft es seine Gesundheit zuließ, kam er ins Stadion ans Böllenfalltor.

Jonathan Heimes mit Tennis-Star Andrea Petkovic aus Darmstadt. (Foto: pa/dpa)

In der entscheidenden Phase der vergangenen Saison trugen die "Lilien"-Spieler blau-weiße Armbänder, um sich mit dem Krebspatienten am Spielfeldrand zu solidarisieren. Die hatte Johnny mit Tennisspielerin Andrea Petkovic, einer gebürtigen Darmstädterin, entwickelt. Beide traten sogar Seite an Seite im Fernsehen auf, um ihr Projekt voranzutreiben.

Ihr Projekt, das war die Initiative "DU MUSST KÄMPFEN! Es ist noch nichts verloren". Zusammen setzte sich das ungleiche Paar für den Kampf gegen den Krebs ein. Der Erlös ging in die Zehntausende. Erst recht, als Darmstadts Fußballspieler mit diesen Bändchen an den Armen in die Erste Liga stürmten.

In der Nacht zu Mittwoch ist Jonathan Heimes im Alter von nur 26 Jahren verstorben. Das teilte seine Familie mit. "Ein Lieblingssatz von Jonathan war: Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist!", heißt es in ihrem Statement bei Facebook: "Gestern Abend ist Jonathans Kampf gegen den Krebs zu Ende gegangen, und er ist ganz friedlich bei uns zu Hause eingeschlafen. Wir danken euch für die Hilfe, Anteilnahme, Unterstützung und alles, was ihr für Jonathan gemacht habt."

Der SV Darmstadt 98 gehörte zu den Ersten, die ihre Anteilnahme ausdrückten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.